Satansmesse und Menschenopfer am CERN in Genf

Keine Sorge Freunde, das ist nur ein kleiner Spass zum Geburtstag von H.P. Lovecraft. Alles Fake. Sowas machen Nerds halt.

Satansmesse und Menschenopfer am CERN in Genf

Fake human sacrifice filmed at Cern, with pranking scientists suspected

The European Organisation for Nuclear Research (Cern) has launched an investigation into a video filmed at night on its Geneva campus depicting a mock ritual human sacrifice. The video, which circulated online, shows several individuals in black cloaks gathering in a main square at Europe’s top physics lab, in what appears to be a re-enactment of an occult ceremony.

The video includes the staged “stabbing” of a woman. It is filmed from the perspective of a secret viewer watching from a window above who, as the ceremony reaches its climax, lets out a string of expletives and flees with the camera still running. The ceremony appears to have been staged in front of a statue of the Hindu deity Shiva that is on permanent display at the complex, home of the Large Hadron Collider.

Video Thumbnail
Satanic Ritual at CERN complex in Geneva, Switzerland

Orchidee mit Teufelsfratze

Die neu entdeckte Orchidee Telipogon Diabolicus hat eine Teufelsfratze am Rostellum. Hail Satan!

A lone and unique population of about 30 reddish to dark violet-maroon orchids grows on the small patch of land between the borders of two Colombian departments. However, its extremely small habitat is far from the only striking thing about the new species.

A closer look at its flowers‘ heart reveals what appears to be a devil’s head. Named after its demonic patterns, the new orchid species, Telipogon diabolicus, is described in the open access journal PhytoKeys.

Telipogon Diabolicus
(via Boing Boing)

Lego: First Person Shooter

Wie Besucher der Gruft wissen, gibt es wirklich fast alles aus und mit Lego-Steinen. Was man aber noch nicht gesehen hat, ist ein Lego-First-Person-Shooter. Dass sich Lego-Figuren den Kopf abhacken, mit Pfeil und Bogen den Garaus machen oder hinterrücks mit einem Maschinengewehr angreifen, ist einfach nichts, was man von dem doch eher familienfreundlichen Spielzeug erwarten würde. Videokünstler Andrew M. hat sich die kleinen Plastik-Männchen virtuell angenommen und für ein zweiminütiges Video Szenen aus Counter Strike, Skryrim, Portal und Bioshock nachgespielt.

Video Thumbnail
LEGO: First Person Shooter

Smartphones sind böse! Geräte aus der Hölle!

Die bösen Smartphones! Sie sind der Satan unserer Zeit. Auf der einen Seite sind wir alle Junkies, auf der anderen Seite sind wir das auch total gerne. Der 20 jährige Fotokünstler Antoine Geiger hat diesem kulturellen Unbehagen jetzt einer Fotoserie gewidmet. Seine Erklärung dazu: “Sur-Fake is placing the screen as an object of “mass subculture”, alienating the relation to our own body, and more generally to the physical world.”

Smartphones sind böse! Geräte aus der Hölle!
Smartphones sind böse! Geräte aus der Hölle!
Smartphones sind böse! Geräte aus der Hölle!
Smartphones sind böse! Geräte aus der Hölle!
Smartphones sind böse! Geräte aus der Hölle!
Smartphones sind böse! Geräte aus der Hölle!
Smartphones sind böse! Geräte aus der Hölle!
(via Bored Panda)

When the Evil Smiles

Tributes an Filmbösewichte sind eher selten, bei diesem Exemplar geht es aber um das Wichtigste, das Essenzielle des Böse-seins. Das böse Lachen. Und weil ich auch böse bin, hört dieser Text hier auf. Harharhar!

ARVE Error: Oembed Call failed: The endpoint located at https://vimeo.com/api/oembed.json?width=1920&url=https%3A%2F%2Fvimeo.com%2F153235551 returned a 404 error.
Details: Not Found

Die Liste der Filme gibts nach dem Klick

Ich will alles, gib mir alles   ➤

The Butcher

Herrlich böser Cartoon aus dem Hause Cirkus

Video Thumbnail
Jack of All Trades in "The Butcher" by Cirkus

Böses Browsergame: Klein Ursli geht in Konstanz shoppen

Die deutsche Zeitung „Südkurier“ hat ein Browsergame lanciert, bei dem ein Schweizer Männchen „Ursli“ in Konstanz shoppen geht. Mit den Pfeiltasten steuert man den kleinen Urs durch Konstanz und muss sich vor mit Keulen bewaffneten Deutschen in Acht nehmen. Aber auch andere Konstanzer Reizthemen werden behandelt, so zum Beispiel der ständige Stau vor dem Einkaufszentrum Lago, die geplante Seilbahn oder die umstrittene Verkehrsberuhigung vor dem Bahnhof.

Klick auf das Bild um Super Urs Land zu spielen.

Klick auf das Bild um Super Urs Land zu spielen.

So ziemlich jeder hat schon einmal „Super Mario“ oder ein ähnliche Jump-and-Run-Games gespielt. Der „Südkurier“ hat sein eigenes Browsergame entwickelt: In „Super Urs Land“ müssen die Spieler den kleinen Ursli durch Konstanz lenken und dabei allerlei Abenteuer bestreiten. Das Spiel nimmt jene Schweizer auf die Schippe, die in Konstanz einkaufen und fleissig Ausfuhrscheine sammeln. Vor den Deutschen muss sich Urs allerdings in Acht nehmen, denn sie gehen mit ihrem rot-schwarz-goldenen Dress und mit Keulen bewaffnet auf den kleinen Eidgenossen los. Mit seinen gesammelten Ausfuhrscheinen kann er sich die Keulen-Deutschen jedoch vom Hals halten. Zum Schluss wartet dann der grosse Angstgegner auf den kleinen Schweizer – wer das ist, wird hier nicht verraten.

Das Spiel könnt ihr selbst hier ausprobieren. Mit den Pfeiltasten steuert man den kleinen Urs. Mit der Leertaste setzt man die gesammelten Ausfuhrscheine ein. Wer schafft es, den grossen Angstgegner zu umgehen? Viel Spass und Hopp Urs!

Döner: Gönn dir Bruder! – Snickers Parodie mit Adolf

Auch kleine und Kleinstunternehmen können mit überschaubaren Mitteln im Internet sympathisch und nahbar auf sich aufmerksam machen. Hier ein schöner Privat-Werbespot, der sich nicht vor den ausproduzierten Werbefilmen grosser Marken verstecken braucht. Döner verkaufen mit Adolf!

Video Thumbnail
Döner - Gönn dir Bruder! (Snickers Diva Werbung Parodie)
Seite 1 von 812345...»