Cyclotron: Das futuristische Fahrrad im Tron-Look

Dieses Fahrrad sieht aus, als würde es direkt aus dem Film „Tron“ stammen. „Cyclotron“ nennt es sich und wurde von einem Kreativteam aus Los Angeles entworfen. Im Gegensatz zu üblichen Bike-Konzepten haben die Designer beim Cyclotron auf zwei wichtige Komponenten verzichtet: Es verfügt weder über Naben noch Speichen. Ziel dessen ist, einen schlankeren und aerodynamischeren Look zu erzeugen. Der Rahmen besteht dabei aus einem ultraleichten Kohlefaser-Verbund, der zusätzlich für Fliegengewicht sorgt. Ein cooles Gimmick sind die Körbe, die sich in die speichenlosen Räder einklinken lassen und Platz für den kleinen Einkauf nach der Arbeit oder Ähnliches bieten. In die Radkästen integrierte LED sorgen bei Nacht für super Sichtbarkeit, ausserdem bringt Cyclotron eine App mit, die das Smartphone zum Fahrradcomputer macht…

Cyclotron: Das futuristische Fahrrad im Tron-Look
Cyclotron: Das futuristische Fahrrad im Tron-Look
Cyclotron: Das futuristische Fahrrad im Tron-Look
Cyclotron: Das futuristische Fahrrad im Tron-Look

Video Thumbnail
The Cyclotron Bike - The Future of Cycling

Motorrad komplett aus Holz

Der russische Schreiner Yuri Hvtisishvili hat eine ungemein detaillierte Replica aus Holz des sowjetische Motorrad IL-49 nachgebaut. Das Modell aus den 50er Jahren wurden im 1:1-Format nachgehobelt, gesägt und geschliffen. Fehlt eigentlich nur noch, dass es tatsächlich anspringt…

Motorrad komplett aus Holz
Motorrad komplett aus Holz
Motorrad komplett aus Holz
Motorrad komplett aus Holz
Motorrad komplett aus Holz
Motorrad komplett aus Holz
Motorrad komplett aus Holz
Motorrad komplett aus Holz
(via zeutch)

Biker begleiten Teenager mit Down-Syndrom in seinen ersten Tag an der High School

Mobbing ist zu einer weit verbreiteten Epidemie geworden und wie es scheint, wird heutzutage keiner davor verschont. Leider werden oft auch Menschen mit Behinderungen oft von bösartigen Tyrannen gequält. Sean Maehrer ist ein junger Mann mit Down-Syndrom, der sich einerseits auf sein erstes Jahr an der High School freute und andererseits sich vor dem Mobbing der Schulkameraden fürchtete. Seine Mutter konnte ihm nicht helfen und machte sich Sorgen um ihn. Würde Sean für seine Art anders zu sein akzeptiert? Oder würde er eher emotional oder körperlich verletzt werden?

Biker begleiten Teenager mit Down-Syndrom in seinen ersten Tag an der High School

So suchte seine Familie und seine Freunde Hilfe auf Facebook. Dort drückten sie ihre Besorgnis über Sean’s ersten Tag an der High School aus und ihre Beiträge verbreiteten sich wie ein Lauffeuer. So kam es, dass am Morgen des 1. September 2015 sich eine Gruppe von ungleichen Helden vor Sean Haus einfand und sein Leben für immer veränderte…

Biker begleiten Teenager mit Down-Syndrom in seinen ersten Tag an der High School
Biker begleiten Teenager mit Down-Syndrom in seinen ersten Tag an der High School

Lokale Motorradclubs, bekannt für ihre Unterstützung der US-Truppen und Veteranen, hatten über Facebook von Sean’s ersten Tag an der High School gehört. In nur zwei Tagen gelang es ihnen, eine ganz besondere Begleitung für Sean’s ersten Tag in der Schule zu organisieren. Und so standen am Morgen des 1. September Dutzende Biker vor Sean’s Haus. Die ganze Nachbarschaft stand plötzlich ebenfalls vor ihren Häusern, um den unglaubliche Moment zu erleben, wie Sean auf seine neuen Biker-Freunde traf.

Biker begleiten Teenager mit Down-Syndrom in seinen ersten Tag an der High School
sean-erster-tag-an-der-high-school-08

Diese Männer und Frauen sind allesamt gutherzig und friedlich, doch wissen sie natürlich alleine schon durch ihr Äusseres, mit Lederjacken, Tätowierungen und Muskeln zu beeindrucken. Die Motorradfahrer wollten eine Botschaft an die Studenten zu schicken, es sich zweimal zu überlegen, bevor sie sich mit ihrem neuen Freund Sean anlegen. Ziel war es, Sean zu einem der coolsten Kids in der Schule zu machen und sie alle wissen zu lassen, wer Sean den Rücken stärkt.

Biker begleiten Teenager mit Down-Syndrom in seinen ersten Tag an der High School
Biker begleiten Teenager mit Down-Syndrom in seinen ersten Tag an der High School

Sean’s Eltern waren von der Unterstützung völlig überwältigt. Sie hätten nie gedacht, dass der erste Tag an der High School für Sean zu etwas so Besonderem werden würde. Die Biker schenkten Sean sogar einen ganz eigenen, individuell gestalteten Motorradhelm und eine Kutte.

Biker begleiten Teenager mit Down-Syndrom in seinen ersten Tag an der High School

Sean’s Mutter hatte Tränen in den Augen, als sie beobachtete wie die Biker ihren Sohn in die Schule begleiteten. Die Freundschaft zwischen Sean und den Bikern ist seit diesem Tag besiegelt und hält bis zum heutigen Tag an. Die Biker besuchen oft Sean’s Fussballspiele und feuern ihn an und jubeln ihm von der Tribüne aus zu.

sean-erster-tag-an-der-high-school-06

Sean hat nun absolut grossartige Freunde – und die ultimative Beschützer fürs Leben. Moral von der Geschichte: Man sollte nie ein Buch nach seinem Einband beurteilen…
(Bilder Shawn Gaffney)

Sons Of The Road

Grossartiges Shirt Design von StudioM6, zu haben für $19.95 im Neatoshop – und ne, wir verdienen nix damit, das hier vorzustellen, mir gefällt einfach das Bild…

Sons Of The Road

Poster zur neuen Motorrad-Serie mit „The Walking Dead“-Star Norman Reedus

Neben seiner Dauerrolle des Daryl Dixon bei „The Walking Dead“ nimmt Norman Reedus auch immer gerne Rollen in Indie- oder Low-Budget-Produktionen wie „Sky“ oder „Triple 9“ an. Im Juni startet die Biker-Serie „Ride“ mit dem „The Walking Dead“-Star und das neue Poster zeigt einen gewohnt coolen Reedus der bereit ist die Zuschauer auf einen Roadtrip der besonderen Art mitzunehmen.

Mit seiner neuen Serie Ride hat sich Reedus einen lange gehegten Wunsch erfüllt. In sechs Episoden kann er seine grosse Biker-Leidenschaft ausleben und gleichzeitig mit ähnlich passionierten Motorradfreaks auf einen Roadtrip durch die amerikanischen Weiten gehen. Auf seinen Reisen will er die lokale Biker-Szene erkunden und gemeinsam mit den besten Sammlern, Mechanikern und Handwerkern des Landes seinem Hobby nachgehen. Jede einstündige Episode führt Reedus und seinen jeweiligen Biker-Kollegen durch die Vereinigten Staaten, darunter North Carolina, Florida, California, Texas und Louisiana. Dabei legen Reedus und seine Gast-Stars (u.a. Peter Fonda, Robert Rodriguez und Balthazar Getty) Rast bei Bikerläden, Tattoo-Künstlern oder typischen Highway-Diners ein.

Obwohl der Schauspieler das Image des raubeinigen Bikers weg hat, beschreibt er sich selbst eher als netten Typ von nebenan. In seiner neuen Serie kann er seine zwei Leidenschaften, das Arbeiten vor der Kamera und die Motorräder, miteinander verbinden. Ab Oktober ist er dann wieder in voller Action bei „The Walking Dead“ Staffel 7 zu sehen. Die Rolle tauscht er hoffentlich nicht sobald gegen einen anderen Job ein… Seine neue Serie wird ebenfalls von AMC produziert und ab dem 12. Juni 2016 ausgestrahlt werden. Wenn die so cool und lässig wird, wie das Poster vermuten lässt, können wir uns jetzt schon auf viele neue und coole Highlights gespannt sein.

Poster zur neuen Motorrad-Serie mit "The Walking Dead"-Star Norman Reedus

How To Ride… Bitches

Jetzt wo das Wetter wieder wärmer wird, sieht man auch wieder zuhauf Motorräder auf den Strassen… und was ist sexier als eine Frau auf einem Motorrad? Richtig, zwei Frauen auf dem Bike. Alex Vivian hat sich mit diesem Thema auseinandergesetzt und ja, es gibt auch die männliche Dépendance… zum totlachen komisch, Comedy mit einer ordentlichen Portion Retro…

Video Thumbnail
HOW TO RIDE... BITCHES
Video Thumbnail
HOW TO RIDE BITCH

Santa Rides

Diesem Jahr tauschte der Weihnachtsmann seine acht Rentiere gegen mehr Pferdestärken…

Video Thumbnail
Santa Rides

Asia and a Motorbike

Dieser Fernweh-fördernde Reisebericht von Joshua Rapperport zeigt uns den Weg per Motorrad durch das südöstliche Asien. Toller Zusammenschnitt einer rund 4’800 Kilometer langen Reise mit interessanten Menschen und Kulturen…

Video Thumbnail
Asia and a Motorbike

Livewire: So tönt die neue Elektro Harley Davidson

Vor kurzem enthüllte Harley Davidson, die vorallem für ihre röhrenden Motoren bekannt sind, ihre erste Elektromaschine, die klingt wie aus einem Science-Fiction-Film! Das Projekt nennt sich „Livewire“, der Chef des legendären Motorrad-Herstellers, Matt Levatich meint dazu: „Wir sind gespannt, was die Leute denken. Wir stehen an der Schwelle zu einer aufstrebenden Industrie und wir sind darüber begeistert.“ 30 mit einer Lithium-Ionen-Batterie ausgestattete Maschinen sollen noch in diesem Jahr in Amerika über die Strassen heizen. Eine Rennmaschine wird es nicht, aber mit 74 PS und einer Höchstgeschwindigkeit von 150 km/h kann sich die Elektro Harley Davidson sehen lassen. Von 0 auf 100 braucht er nur gerade 4 Sekunden und eine Akku-Ladung reichtn 240 Kilometer weit. Weil E-Bikes kaum Lärm machen, müssen sie aus Sicherheitsgründen mit einem „Sound“ versehen werden. Die E-Harley klingt wie ein Flugobjekt aus einem Science-Fiction-Film, wie das folgende Video zeigt:

Video Thumbnail
06.19.14

Witz des Tages

Ein Rocker von den Hells Angels ist vor 10 Jahren auf einer einsamen Insel gestrandet.
Eines schönen Tages steht er am Strand und schaut hinaus aufs Meer. Auf einmal sieht er, wie etwas auf die Insel zuschwimmt.
Er denkt sich, ein Boot kann es nicht sein, zu klein.
Also wartet er weiter.
Irgendwann kommt eine wunderschöne Taucherin aus dem Wasser gestiegen
Der Neoprenanzug schmiegt sich eng an ihre traumhafte Figur. Der Rocker ist absolut baff.

Da fragt ihn die Taucherin: „Wann hast du zuletzt eine Zigarette geraucht?“
Der Rocker: „Vor 10 Jahren, bevor ich hier gestrandet bin.“
Die Taucherin macht an ihrem Taucheranzug eine Tasche auf und holt eine Zigarette heraus und gibt sie dem Rocker.
Dieser zündet sie an, nimmt einen tiefen Zug und sagt: „Aaahh, tut das gut.“

Die Taucherin fragt ihn: „Wann hast du zuletzt einen Schluck Alkohol getrunken?“
Der Rocker: „Auch vor 10 Jahren, bevor ich hier gestrandet bin.“
Die Taucherin greift in eine anderen Tasche an ihrem Taucheranzug, holt einen Flachmann heraus und gibt ihn dem Rocker.
Dieser nimmt einen kräftigen Schluck und meint: „Aaahh, tut das gut.“
Die Taucherin macht den Reissverschluss von ihrem Neoprenanzug auf und zwei riesige, feste, wohlgeformte Brüste springen heraus.

Die Taucherin fragt ihn:“Wann hast du das letzte Mal so richtig deinen Spass gehabt?“

Der Rocker:“Ach komm, jetzt sag bloss, du hast ein Motorrad dabei…“

Bikers Against Child Abuse

Wenn man auf nachfolgenden Bilder sieht, wie diese rauen Männer sich diesem kleinen Mädchen nähern, könnte man Angst bekommen. Doch schaut genau hin und erkennt, was diese Männer wirklich tun. Die Tatsache, dass Leute wie diese existieren, gibt doch noch etwas Hoffnung für die Welt.

Täglich gibt es neue Nachrichten über Missbrauch an Kindern und Jugendlichen. Gewalt gegen Kinder ist Alltag geworden! Die Bestrafung der Täter, wenn sie denn gefasst werden, ist lächerlich im Gegensatz zu dem was sie den Opfern angetan haben. Denn was sind ein paar Jahre Knast gegen ein für immer zerstörtes Leben? Aus der Bikerszene entstand ein Zusammenschluss aus Motorrad-, Trike-, Quadfahrern oder einfach Leuten, die begeistert von der Szene sind und irgendwie oder irgendwas mit der Bikerszene zu tun haben. Dieser Zusammenschluss nennt sich BACA – Bikers Against Child Abuse und will etwas gegen den fast schon alltäglichen Missbrauch von Kindern und Jugendlichen tun! Die Mitglieder das BACA wollen den Opfern als Ansprechpartner zur Seite stehen, ihnen Wege aufzeigen und sie auf diesen unterstützen und ihnen vor allem aber zeigen, dass Sie nicht alleine sind.

Da die Täter vielfach im Bekanntenkreis der Kinder und Jugendlichen zu finden sind und vielfach die Kinder auch nach Tat weiter belästigen und verängstigen, stehen ihnen die Biker der BACA zur Seite als „Ersatz-Familie“, als Vertrauensgemeinschaft für das Opfer, ohne von diesem irgendwelche „Gegenleistungen“ zu verlangen! Die Opfer (Kinder bis 18 Jahre) werden in die BACA-Familie als eindeutig erkennbares BACA–Mitglied (ausserordentliches Mitglied) aufgenommen und dies erkennbar für jeden – auch für den Täter! In Absprache mit Opfer (und der Familie) zeigt BACA auch am Wohnort des Opfers Präsenz und wenn die Möglichkeit besteht, wird dem Täter oder dessen Anwalt ohne weitere Erläuterungen bekannt gegeben, dass das Opfer nunmehr Mitglied der BACA-Familie ist und BACA alles erdenklich Mögliche im Rahmen der Bürgerrechte unternehmen wird, seine Mitglieder zu beschützen.

Bikers Against Child Abuse

Seite 1 von 512345