DBD: Holy Snappers Punk – Beastie Boys

Die Wurzeln der Beastie Boys lagen ursprünglich im Punk. Auf Youtube gibt es hier, hier und hier ein paar Live-Clips dieser alten Aufnahmen und wie sich heraustellt, haben sie als Teenage Jungmucker auch bereits ein Musikvideo aufgenommen…

Video Thumbnail
Beastie Boys - Holy Snappers punk

DBD: (You Gotta) Fight For Your Right (To Party) – The Beastie Boys

Heute ein Klassiker aus dem Jahre 1986 von Debütalbum „Licensed to Ill“ der Beastie Boys. In folgendem Video sind einige Gastauftritte zu sehen, so die zu dem Zeitpunkt noch unbekannte Fernsehreporterin Tabitha Soren, der Rapper LL Cool J, Mitglieder der Punkrockband Murphy’s Law und der Produzent der Beastie Boys Rick Rubin, der im Video ein AC/DC- und Slayer-T-Shirt trägt.

Video Thumbnail
Beastie Boys - (You Gotta) Fight For Your Right (To Party)

Kick it!

You wake up late for school man you don’t wanna go
You ask you mom, „Please?“ but she still says, „No!“
You missed two classes and no homework
But your teacher preaches class like you’re some kind of jerk

You gotta fight for your right to party

You pops caught you smoking and he said, „No way!“
That hypocrite smokes two packs a day
Man, living at home is such a drag
Now your mom threw away your best porno mag (Busted!)

[repeat chorus]

Don’t step out of this house if that’s the clothes you’re gonna wear
I’ll kick you out of my home if you don’t cut that hair
Your mom busted in and said, „What’s that noise?“
Aw, mom you’re just jealous it’s the Beastie Boys!

[repeat chorus]

DBD: So What’cha Want – Muppets covern Beastie Boys

Freunde, habt ihr euch jemals gefragt, wie es wäre, wenn die Beastie Boys Muppets wären? Vermutlich nicht. Aber dank YouTuber isthishowyougoviral, können wir es uns zumindest vorstellen, wie es wäre, wenn. In folgendem genialen Mash-up-Video geben der schwedische Koch, das Tier, und Beaker den Beastie Boys Klassiker aus dem Jahre 1992 „So What’cha Want“ zum Besten :)

Video Thumbnail
Beastie Boys | So What’cha Want | Muppets Version

R.I.P. Adam „MCA“ Yauch

Heute verstarb der New Yorker Musiker und Hip-Hop-Pionier Adam Nathaniel Yauch im Alter von nur 47 Jahren, er hinterlässt seine Frau Dechen Wangdu und eine Tochter. Er war einer der drei Mitgründer des US-Rap-Trios Beastie Boys. Zusammen mit den Beasties schrieb er Musikgeschichte, als Regisseur schuf er die fantastischen Low-Fi-Clips zu „Intergalactic“ und „Fight for your Right (Revisited)“, letzterer ist unten in seiner vollen Länge zu bewundern. Simmons‘ Label Def Jam veröffentlichte das erste Album der bahnbrechenden Hip-Hop-Band, „Licensed to Ill“.

Bei dem Mitbegründer der Beastie Boys war 2009 Ohrspeicheldrüsenkrebs diagnostiziert worden. Yauch hatte damals erklärt, seine Erkrankung sei durchaus behandelbar. Doch wegen seiner Krankheit sagte die Gruppe diverse Auftritte ab und verschob die Veröffentlichung ihres Albums „Hot Sauce Committee, Part Two“ auf vergangenes Jahr. Seine Firma Oscilloscope Laboratories produzierte unter anderem Banksys „Exit thru the Gift Shop“, ausserdem war er politischer Aktivist, Gründer des Free Tibet Music Festival und zuletzt aktiv am Occupy Movement in New York beteiligt. Shit. Fuck. Kick it Root down! R.I.P

Video Thumbnail
The Beastie Boys - No Sleep Till Brooklyn
Video Thumbnail
Beastie Boys - Fight For Your Right (Revisited) Full Length