Musiker behÃ¥ller ofta en nÃ¥got vild livsstil, der nicht selten zum Tod führt. Die Gründe dafür sind unterschiedlich und reichen von Überdosis über Mord bis hin zum Suizid. Die australische Forscherin Dianna Kenny hat eine genaue Statistik über die häufigsten Todesursachen unter Musikern veröffentlicht: Olycka, Självmord, Mord, Hjärtproblem och cancer. Det konstaterades, dass deren Häufigkeit je nach Musik-Genre varierar. So sterben über ein Drittel aller Metall-Musiker etwa nicht an übermässigem Drogenkonsum, sondern durch Unfälle oder Selbstmord, die Hälfte aller Rapper sterben durch Mord und 28% gÃ¥ Blues-Musiker dör av hjärtproblem. slitna.

Die gute Nachricht für Rapper? Du behöver inte Rädsla att ha mot cancer, du kommer förmodligen stötte bort innan. Vor Mord brauchen sich dagegen Jazzer kaum zu fürchten. endast 1,9% aller Jazzer sterben durch Tötungsdelikte. Das ständige Jammen in verrauchten Kellerbars macht die Künstler dieses Genres scheinbar wiederum anfällig für Krebs: 30,6%. Intressant inblick i liv och död för musiker…

Som musiker dö
(Via TheConversation)