Sagan om tangentbordet РD̦d Jon Lord

Deep-Purple-Gründungsmitglied und -Keyboarder Jon Lord ist gestern MÃ¥ndag Ã¥ldern 71 Jahren in der London Clinic nach langer Krebskrankheit gestorben und hinterlässt Witwe Vickie und die Töchter Amy und Sara. Seit August vergangenen Jahres hatte er gegen den Bauchspeicheldrüsenkrebs gekämpft, Nu är han dog av en lungemboli. En av de största i rockhistorien är inte mer. „I dag, När jag sitter pÃ¥ Hammondorgel, fühle ich mich wie im Himmel“, sagte die Rocklegende vor etwas über einem Jahr.

Herren var en klassiskt utbildad pianist, med sin Hammond orgel Deep Purple gav det typiska ljudet. Titlar som „Smoke on the Water“ eller „Highway Star“ prägten das Lebensgefühl einer ganzen Generation. Detta 1972 erschienenen Songs werden bis heute auf den Rockbühnen der Welt gespielt. Jon Lord gjorde ett betydande bidrag till, Rockmusik mit klassischer Musik zu versöhnen: Den en gÃ¥ng „högljudda bandet i världen“ har utförts med Kungliga Filharmonikerna pÃ¥ Royal Albert Hall, mit einem von Jon Lord verfassten Werk für Rockband und Orchester.

Herren var på 9. Juni 1941 Född i den engelska staden Leicester. På familjens piano, gjorde han sina första musikaliska upplevelser. Tidiga 60 Herren visade i jazz- Pubar.
Hans första band, in der er regelmässig spielte, dominerades av saxofon Bill Ashton Combo. Som en keyboardist, följde han sedan ett antal andra band sÃ¥som Artwoods, leds av Art Wood, dem Bruder des späteren Rolling Stone Ronnie Wood. Den stora karriär började 1968 mit Deep Purple. Sowohl im Studio als auch auf der Bühne wirkte Jon Lord als kreativer Ideengeber. Daneben nahm er sich auch alltid die Zeit für Solo-Werke mit Anleihen bei der klassischen Musik.

Wenn Lord sich bei Live-Konzerten von Deep Purple konzentriert über sein Instrument beugte, dann führte das trotz der ein oder anderen Showeinlage doch eher dazu, dass das Publikum in gespannt erregter Verzückung auf die Bühne blickte, statt das Gestühl im Saal zu zerlegen. Att Lord var inte en värld lÃ¥ngt frÃ¥n konst-rocker, men, han visade efter Deep Purple är 1976 Första gÃ¥ngen hade separerat. Kort därefter gick han Whitesnake, der Band von Ex-Purple-Sänger David Coverdale, um dort herzhaften Blues-Hardrock zu spielen.

Jon Lord war von der Gründung 1968 upp i 2002 Medlem i Deep Purple. För att avrunda en händelserik historia bandet med kriser, Auflösung und Comeback trat Jon Lord im September 2002 för sista gÃ¥ngen med Deep Purple. Men även efter Jon Lord har kontinuerligt kommit till nycklar, producerat fler album och utförs med orkesterverk. Noch im vergangenen Jahr war er mit seinem Jon Lord Blues Project zu hören – tills i augusti 2011 meddelade, dass er an Bauchspeicheldrüsenkrebs erkrankt sei. Jetzt hat er den Kampf gegen die Krankheit Förlorade.