O conflito no Oriente Médio é intencional, só tem o Ocidente (nos&A e Europa) den Fanatismus deutlich unterschätzt. Síria, Iraque, Afeganistão, Pakistan sind alles Länder, directamente com Armas foram fornecidos, um gegen die Feinde wie die damalige UDSSR und den Iran zu kämpfen. E quando consideramos, dass diese Waffen ihre Wirkung anhand von Flüchtlingen, Sofrimento e miséria, quase 40 Anos, mesmo depois de esta acção sempre mostrar, so frag ich mich was wir in wenigen Jahrzehnten für ein Resultat durch die Waffenlieferung an die Peschmerga erzielen? Se aprendermos uma coisa aqui, é, dass der Freund schnell zum Feind werden kann und dass wir nicht über Menschengruppen, como os curdos, im allgemeinen sprechen können. Existem facções e aqui novamente facções e que exige apenas um pequeno grupo, ganze Völker durch Terror e expulsar ou abate assassinato. Opfer werden zu Täter, wie es die Geschichte des Israelisch-Palästinensischen Konflikts zeigt. Gibt es eine Lösung? Wäre es utopisch zu sagen, que não devemos exportar mais armas?

Miniatura video
Wer Wind sät, colhe tempestades - Die westliche Nahost Politik und ihre Auswirkungen