Heute Samstag strahlt ARTE um 23:25 Uhr im Rahmen der ReiheBerlin-Liveerstmals ein Apocalyptica Concerto mit dem Sänger Franky Perez aus und zeigt damit gleich mehrere Weltpremieren: Einige Songs aus ihrem neuen Album spielen sie bei diesem Konzert zum ersten Mal live.

Apocalyptica

Seit Mitte der Neunziger zeigen die Absolventen der Sibelius Akademie, dass Cello spielen und Headbanging kein Widerspruch in sich darstellen. Mit drei Celli und einem Schlagzeug wurden Apocalyptica mit ihren Metallica-Covern zu einem absoluten Exportschlager. In einer neuen Folge vonBerlin Liveerleben wir die Finnen mit einer ungewöhnlichen Ergänzung, nämlich dem Sänger Franky Perez, welcher auch auf dem nagelneue Album „Shadowmaker“ mitwirkte. „Killer-Refrains, köstlich dunkle Untertöne und guter alter Speedmetalverspricht die Ankündigung und die intime Berlin Live-Atmosphäre ist wie geschaffen dafür, den Saal in einen Hexenkessel zu verwandeln. Zugleich können Eicca Toppinen, Paavo Lötjönen und Perttu Kivilaakso sowie Drummer Mikko Sirén ihre ganze Virtuosität ausspielen und einmal mehr beweisen, warum sie auch nach 22 Jahren Bandgeschichte weder Durchschnitt noch langweilig sind und mit Recht der Inbegriff von „Violoncelo-Metalund Crossover der ganz besonderen Art.

Wiederholungen der Ausstrahlung können Frühaufsteher sowohl am 4.5. als auch am 14.5. jeweils um 5 Uhr erleben.