„Polaroid“ basiert auf dem gleichnamigen Kurzfilm des norwegischen Filmemachers Lars Klevberg, der als Regisseur auch die Langspielfilmversion selbst inszenierte. Bird Fitcher ist an ihrer Highschool eine ziemliche Aussenseiterin. Sie stolpert eines Tages über eine alte Polaroid-Kamera, ahnt jedoch nicht, dass im Gehäuse dieses Sofortbild-Fotoapparates ein schreckliches Geheimnis schlummert, denn die Personen, die mit diesem Gerät abgelichtet werden, ereilt kurze Zeit später auf tragische und grausame Weise der Tod. Nun müssen alle Fotografierten im Wettlauf gegen die Zeit versuchen, das Mysterium der Kamera zu lösen … oder aber ihr Leben lassen. Ab dem 25. August geht es in den US-Kinos los, bei uns ist der Film im Dezember 2017 in den Kinos zu sehen…

Vorschaubild