Nachdem die letzten „Paranormal Activity“-Filme und „Blair Witch“ an den Kassen enttäuschten, versucht man es mit „Phoenix Forgotten“ noch einmal. Der Film basiert auf jenen Ereignissen, die sich am 13. März des Jahres 1997 zugetragen haben sollen. Als damals in Phoenix, Arizona von der Sichtung merkwürdiger Lichter berichtet wurde, ging dieses Phänomen als „The Phoenix Lights“ in die Geschichte ein. Bis heute gilt es als die wohl bekannteste und meistgesehene (Schein)UFO-Sichtung. „Phoenix Forgotten“ beleuchtet das Mysterium um drei Teenager, die kurz nach den unerklärlichen Erscheinungen dem Ort des Geschehens einen Besuch abstatten wollten und anschliessend spurlos verschwanden. Nun, fast 20 Jahre später, wurde ungesehenes (und fiktives) Material gefunden, welches die letzten Stunden ihrer Expedition schildert. Was geschah wirklich? In den US&A startet der Film mit Florence Hartigan, Jeanine Jackson und Chelsea Lopez ab dem 21. April 2017 in den Kinos. Ein Starttermin in unseren Breiten ist noch nicht bekannt…

Video Thumbnail