Nachdem Olivier Assayas und Kristen Stewart bereits bei dem Drama „Die Wolken von Sils Maria“ zusammengearbeitet hatten, besetzte der französische Regisseur die Schauspielerin für sein nächstes Projekt, „Personal Shopper“, erneut. Wie in Sils Maria sind ausserdem erneut die deutschen Schauspieler Lars Eidinger (Familienfest) und Nora von Waldstätten (mit der Olivier Assayas in „Carlos – Der Schakal“ bereits zusammenarbeitete) an der Seite von Kristen Stewart zu sehen. Das Drehbuch zu seinem Film verfasste Assayas selbst. Die Filmcrew von „Personal Shopper“ filmte in der französischen Hauptstadt und zog schliesslich zum Dreh nach Prag weiter, ohne zu ahnen, dass sich gerade einmal 48 Stunden später die Terroranschläge vom 13. November 2015 in Paris ereignen würden. Der Filmtitel „Personal Shopper“ bezeichnet eine reale berufliche Beschäftigung, in der zum Beispiel in grossen Kaufhäusern, Menschen angestellt werden, um Kunden mit Vorschlägen und Rat zum Kauf zur Seite zu stehen.

Maureen (Kristen Stewart) ist ein Personal Shopper, also eine Kaufberaterin in Mode-Dingen in Frankreichs Fashion-Metropole Paris. In dieser Tätigkeit, die sie eigentlich nicht ausstehen kann, kauft sie Kleidungsstücke für eine berühmte Person. Doch der Job ist nur ein Mittel zum Zweck: Mit ihm finanziert sie sich ihren Lebensunterhalt, damit sie hier auf ein Zeichen ihres Zwillingsbruders Lewis warten kann, der verschwunden ist. Während ihres Aufenthalts in der französischen Hauptstadt trifft Maureen allerdings nicht nur ganz unterschiedliche Kleidungsexperten (Lars Eidinger, Nora von Waldstätten), sondern hat auch Begegnungen der geisterhaften Art.

Vorschaubild