Draven's Concert Reviews

Draven's Recommendations

Draven's Specials

Artikel teilen: Email to someonePrint this pageShare on FacebookPin on PinterestTweet about this on TwitterGoogle+share on TumblrShare on RedditShare on StumbleUponShare on LinkedInDigg thisBuffer this page

draven_xmas_skullWeihnachten ist die Zeit des Horrors. Spätestens wenn beim Feste mal wieder Tante Trudi mit Onkel Hans über Gott und die Welt philosophiert und einem vom den ganzen Fressalien und masslosemvollem Besäufnis mal wieder so richtig schön schlecht ist, wünscht man sich, an einem besseren Ort zu sein. Warum sich also nicht schon einmal abhärten, für das, was in den heiligen Tagen auf einem zukommt?

Aus diesem Grund, liebe Freunde der Nacht Gruft, wollen wir zum Weihnachtlichen Horror mit einem kleinen Adventskalender beitragen und präsentieren euch täglich zwischen 6 und 7 Uhr morgens ein spezielles Leckerli zu Weihnachten. Open a window each day on your Advent Calendar from the Crypt :)

Der Spruch zum heutigen Tage:

“Ohne Schlitten geht es auch!”, denkt Fips – und rutscht auf seinem Bauch.



Artikel teilen: Email to someonePrint this pageShare on FacebookPin on PinterestTweet about this on TwitterGoogle+share on TumblrShare on RedditShare on StumbleUponShare on LinkedInDigg thisBuffer this page

Ich bin ja weiss Gott kein Doro Fan, dass letzte was ich von ihr gehört hatte ist schon ewig her, da war sie noch mit ihrer 80er Band “Warlock” unterwegs, welche unter anderem Stücke hervorbrachte wie “All we are“. Nun bin ich über die folgende Ballade gestolpert, welche mir im Moment gerade nicht mehr aus dem Ohr will. Shit, wird der Thrasher auf seine alten Tag noch weich…? ;)




Wie immer hier in der Gruft gibts den Songtext gleich mit dazu:
Ich will alles! Gib mir alles! →

Artikel teilen: Email to someonePrint this pageShare on FacebookPin on PinterestTweet about this on TwitterGoogle+share on TumblrShare on RedditShare on StumbleUponShare on LinkedInDigg thisBuffer this page

Nachfolgend ein gigantischer Nikolaus in Santa Catarina, Brasilien, der dummerweise Feuer gefangen hat. Bei Izismile gibt es alle Bilder vom “Burning Man Nikolaus”. Fröhliche Weihnachten and burn, burn mf burn :)

Der Nikolaus ist abgebrannt
Der Nikolaus ist abgebrannt

Artikel teilen: Email to someonePrint this pageShare on FacebookPin on PinterestTweet about this on TwitterGoogle+share on TumblrShare on RedditShare on StumbleUponShare on LinkedInDigg thisBuffer this page

Zum heutigen 2. Advent ist es doch auch ein wenig Zeit, die Vergänglichkeit nicht ganz aus den Augen zu verlieren und dazu möchte die Gruft auch einen kleinen Beitrag leisten. Bei Cakehead loves evil bin ich über diese menschelnden Fliegenleichen gestolpert. Leider ist nicht herauszufinden, wer dieser Flychelangelo ist, vielleicht findet ihr mehr heraus… Nichtsdestotrotz sind die Bilder irgendwie gemein – aber auch tierisch witzig! :)

Spass mit Fliegen
Spass mit Fliegen
Mehr davon gibts nach dem Klick :)
Ich will alles! Gib mir alles! →

Artikel teilen: Email to someonePrint this pageShare on FacebookPin on PinterestTweet about this on TwitterGoogle+share on TumblrShare on RedditShare on StumbleUponShare on LinkedInDigg thisBuffer this page

Benicio Del Toro in The Wolfman von Regisseur Joe Johnston mit Anthony Hopkins und der als Agent Smith in Matrix bekannte Hugo Weaving startet weltweit am 14. Februar 2010 und ich kann den Start kaum erwarten…

Doch jetzt ist erst mal Zombieland angesagt :zombie2: :werwolf:

The Wolfman - Poster
The Wolfman - Poster

Artikel teilen: Email to someonePrint this pageShare on FacebookPin on PinterestTweet about this on TwitterGoogle+share on TumblrShare on RedditShare on StumbleUponShare on LinkedInDigg thisBuffer this page

Im heutigen Blick bin ich auf folgende Statements von Chefredakteur Hannes Britschgi gestossen, welche sich wirklich absolut jeder sogenannter VolksverTreter hinter die Ohren schreiben sollte, sofern er wirklich fürs Volk politisieren will, denn eigentlich wäre dieser ja genau dafür im Bundeshaus in Bern. Treffender als Britschgi kann man es wohl kaum auf den Punkt bringen:

  • Wenn Politiker das Resultat der Abstimmung vom letzten Sonntag nicht mehr entschuldigen, verwedeln oder zurechtdeuten, sondern gut demokratisch akzeptieren,
  • Wenn die Verlierer aufhören, die Sieger der Minarett-Initiative als elende Rassisten, fremdenfeindliche Dummköpfe, sture Stammtischhocker zu beschimpfen,
  • Wenn Intellektuelle sich schon vor der nächsten Abstimmung ins Zeug legen, sich zu Wort melden und ihre Standpunkte erläutern, statt nach geschlagener Schlacht zu lamentieren,
  • Wenn Muslime unsere Rechtsordnung ohne Wenn und Aber respektieren, sich wenigstens hierzulande von Zwangsheirat, Ehrenmord und Genitalbeschneidung distanzieren,
  • Wenn Imame aufhören, die Scharia zu propagieren, die westliche Demokratie zu verachten und stattdessen unsere Werte predigen,
  • Wenn Muslimische Männer ihren Frauen in der Schweiz nicht mehr Kopftücher, Schleier oder Burkas aufzwingen, sondern deren eigenen Stil und Geschmack akzeptieren,
  • Wenn Muslimische Eltern ihren Kindern erlauben, am Schwimmunterricht und an Klassenlagern teilzunehmen, und damit den Lehrplan und den Schulalltag respektieren,
  • Wenn Secondos ihr Machogehabe ablegen, sei es in der Schweizer Schule, auf den Schweizer Strassen oder in Schweizer Discos, und die mitteleuropäischen Standards von Anstand und gegenseitigem Respekt leben,
  • Wenn Regierung und Behörden die Sorgen und Ängste der Leute über die ver stärkte Zuwanderung ernst nehmen und alle ungelösten Probleme in Angriff nehmen,
  • Dann braucht es keine Verbote, keine Ablehnung, keinen Hass. Dann brauchen wir uns nicht gegenseitig über unseren Glauben ab- oder auszugrenzen. Dann bekommt jede Religion den Respekt, die Anerkennung und die Achtung, die sie verdient. Samt Minaretten. Auch in der Schweiz.

Eigentlich bedenklich, dass wir hunderte (!) von Politikern und sogenannte “Intellektuelle” haben, aber keiner dieser selbsternannten Schlaumeier ist im Stande das Abstimmungsresultat von letzem Sonntag so treffend zu reflektieren, geschweige den die oben genannten Punkte umzusetzen. Man entschuldigt sich lieber, aber nicht etwa vor dem eigenen Volk, sondern nach aussen für das Volk. Gehts noch? Ich persönlich bin auch nicht wirklich glücklich mit dem Resultat vom letzten Sonntag, aber ich kann den Entscheid respektieren. Haben wir den an den wichtigen Stellen nur noch Lobbyisten, korruptes Gesinde und rückgratlose Arschkriecher? Ich sage es gerne immer wieder:

Die Zeit der Gaukler ist vorbei, aber wo sind die Fähigen geblieben?

Artikel teilen: Email to someonePrint this pageShare on FacebookPin on PinterestTweet about this on TwitterGoogle+share on TumblrShare on RedditShare on StumbleUponShare on LinkedInDigg thisBuffer this page

Was? Ihr wisst nicht was oder wer der Krampus ist? Der Krampus ist in Österreich, sowie in Ungarn, Tschechien, Teilen Norditaliens und Teilen Kroatiens eine Schreckgestalt in Begleitung des Heiligen Nikolaus. Während der Nikolaus die braven Kinder beschenkt, werden die unartigen vom Krampus bestraft. Somit ähnelt der Krampus in der Funktion dem Knecht Ruprecht oder in unseren Breiten dem Schmutzli, der grosse Unterschied zwischen beiden Figuren ist aber: Während der Knecht Ruprecht an den Tod mahnt, verkörpern die Krampusse die Teufel und treten meist in Gruppen auf.

Und liebe Kinder, wart ihr auch schön brav dieses Jahr? :braue:

Ein Gruss vom Krampus