Bitte kitzeln!

 

Im Moment gibt es wenig zu lachen, dennoch sollte man es nicht ganz verlernen und nötigenfalls per kitzeln einwenig trainieren. Ist auch dieses Vorgehen nicht von Erfolg gekrönt, kann man sich immer noch Elmo besorgen, damit man sieht, wie es gehen könnte ;-)

Vorschaubild
Tickle Me Elmo

Blessed are the dead

 

Megadeth hat mit „Blessed are the dead“ einen genialen Song herausgebracht, welchen ich niemandem vorenthalten will ;) Im übrigen ist die aktuelle CD „United Abominations“ jedem Metalhead äusserst zu empfehlen!

Vorschaubild
Megadeth-Blessed Are The Dead

The great silent mirror,
Under the stars and the moon
Sounds of galloping horses
On clouds of lightning thunder
On dark and gathering storms
To scorch the earth for many generations
A new winter, worse than any
Called the holy war

A white horse on the clouds of death
A red war horse to end all wars
A pale horse in pastilets led by
A black horse with fam at his gails

The doctern of hatred
Nation wil rise against nation
Wash me in blood and let me be
The first born of the dead
A crown rider with arrows and bow
A rare rider with a great firey sword
Lakes come from the one called death
Horror And Apocalypse Follows
Moons two full horsemen ride again
Their fathers kingdom, spun to kingdom come
I hold fast to what I believe
‚Till I see my namestone
Blessed are the dead

(Instrumental)

A white horse on the bowels of death
A red war horse to end all wars
A pale horse in pastilets led by
A black horse with fam at his gails

The synagogue of satan
Nation wil rise against nation
Wash me in blood and let me be
The first born of the dead
A crown rider with arrows and bow
A rare rider with a great firey sword
Lakes come from the one called death
Horror And Apocalypse Follows
Moons two full horsemen ride again
Their fathers kingdom, spun to kingdom come
I hold fast to what I believe
‚Till I see my namestone
Blessed are the dead

(Instrumental)

EU will zensieren

 

Die EU will die Online-Suche nach Anleitungen zum Bombenbau erschweren. Die entsprechenden Keywörter sollen gesperrt und Domains rasch vom Netz genommen werden können.

Gemeinsam mit Firmen wolle die EU-Kommission untersuchen, wie die Suche nach Begriffen wie „Bomben“, „Töten“, „Genozid“ und „Terrorismus“ eingedämmt werden könne, erklärte EU-Justizkommissar Franco Frattini. Als Verstoss gegen die Meinungs- und Informationsfreiheit betrachtet der Justizkommissar den angedachten Eingriff in das Internet nicht. „Offen gesagt, Leute zum Bombenbau anzuleiten hat nichts mit Meinungsfreiheit zu tun“, sagte er. Das Recht auf Leben habe Vorrang. Es sei auch nicht geplant, Meinungsäusserungen oder historische Informationen zu diesem Thema zu sperren.

Dann wünsche ich den Herren mal viel Erfolg, beim sieben der Meinungsäusserungen, historische Informationen und den bösen Seiten im Netz und viel Spass beim Bauen der entsprechenden Filter und Zensiermöglichkeiten. Hey, Freude herrscht, wieder ein Projekt, bei dem Millionen verlocht werden um am Schluss gleichweit zu sein, wie am Anfang. Lustig, solche Grossgeister der westlichen Welt scheint es immer mehr zu geben…

„Leute die durch Geld und Kanonen vor der Wirklichkeit geschützt sind, hassen die Gewalt zu Recht und wollen nicht einsehen, das sie Bestandteil der modernen Gesellschaft ist und das ihre eigenen zarten Gefühle und edlen Ansichten nur das Ergebnis sind von Ungerechtigkeit, gestützt durch Macht.“
George Orwell – Schriftsteller/Journalist – 1903 – 1950

UPDATE 25.9.07: Mittlerweile haben sich Vertreter des Branchenverbands eco und Googles dem EU-Kommissar Frattini einwenig erbarmt und ihn bei der offensichtlich zur Schau gestellten InkompetenzNachhilfe gegeben.

Schweizer Sprachtest

 

Spiegel online hat nen Test kreiert, wo sich Deutsche testen können, wieviel Schwyzerdütsch sie verstehen. In Anbetracht der näherrückenden Fußball-EM 2008 könnte dies zur Völkerverständigung beitragen ;-)

Und die Schweizer, die ein Orakel füttern wollen um zu analysieren, woher hier Schwyzerdütscher Dialekt kommt sind beim Chochichästli-Orakel bestens aufgehoben.

Die Schweiz, das Irak Europas?

 

Nachdem die Schweiz letzten Freitag vom Independent als als das finstere Herz Europas dargestellt wurde, gehen diese Darstellungen einwenig weiter und stellen die Sache endgültig klar: Schurkenstaat Schweiz, der Moloch Schweiz. Die Schweiz, das Irak Europas!

Vorschaubild
Stermann & Grissemann

Schurkenstaat Schweiz

Vorschaubild
Moloch Schweiz

Moloch Schweiz

Vorschaubild
Reisemagazin Schweiz

Das Supa Top Checker Bunny Reise Magazin Schweiz

Britney und der tiefe Fall

 

Nach den vielen schlechten Schlagzeilen wollte Britney Spears in Las Vegas bei den MTV Awards ihr grosses Comeback geben, welches auch mit Spannung erwartet wurde. Das frühere Fräulein (Tanz)Wunder hatte sich in einen schwarzen Glitzerbikini gezwängt und bewegte sich, als hätte man sie zum Seniorenturnen eingeladen. Als „Stripperin“ im Bikini und in kniehohen Stiefeln, „tanzte“ sie wie ein Sack Kartoffeln äusserst unbeholfen über die Showbühne, dabei kam der neue Song „Gimme More“ als Playback vom Band, ihre Bewegungen wirkten nicht nur sondern waren schlicht und einfach schwerfällig.

Kollegen sassen verwundert da, Kritiker hatten nur noch Spott übrig. Während sich Britney – immer wieder unterstützt von mehreren Tänzern – über die Bühne wuchtete schleppte, sprachen die Blicke aus dem Publikum Bände: Mit entgeistertem Ausdruck auf dem Gesicht beobachtete 50 Cent die Show und glaubte nicht, was er da dargeboten bekam. Nur gut dass Spears vor einem Starpublikum auftrat, welches normalerweise nicht mit Gegenständen zu werfen pflegt.

Die Sängerin will ihr fünftes Studioalbum am 13. November in den USA auf den Markt bringen. Na dann viel Spass… Wer sich selber vom Auftritt überzeugen will, bitte sehr

und hier noch der Ausschnitt von der amerikanische Komikerin Sarah Silverman, welche sich noch am gleichen Abend und an der selben Veranstaltung über die ungelenke Britney lustig macht.

Ach ja und falls der Auftritt nicht genug war, hat sich Britney anschliessend an die Show wieder mal ohne Höschen ablichten lassen. Wieder ein paar Schnappschüsse voll ins Glück…

Zürich zu…

 

…Deutschland, dort wo es aus meiner Berner Sicht hingehört. Da werd ich mich wieder bei meinen deutschen Kollegen beliebt machen ;-)

Zürich zu Deutschland

Menschen Bad

 

Naja, dieses Jahr war es nicht gerade ein Jahrhundert Sommer, aber bekanntlich stirbt die Hoffnung zuletzt und so gehen wir doch davon aus, dass der Herbst einigermassen werden wird.
Eigentlich kann man ja froh sein, war dieser Sommer nicht wirklich heiss. Wieder diese Fleisch Menschenmassen in die man sich in den Berner Freibädern legen darf. Nicht das diese, bei welchen man Eintritt löhnen darf, besser, resp weniger überlaufen wären. Überall Sommer, Sonnencreme und Kopfbedeckung.

Und wenn ich mir hier da Japsen anschaue, na dankeschön! Hier badet man im wahrsten Sinne des Wortes im Schweisse seines Angesichts. Dann doch lieber Regen ;-)

Montag

 

Und wieder ist ein Wochenende vorbei und der alltägliche Wahnsinn erwartet einem mit breit hämisch strahlendem Grinsen in Form einer neuen Woche, beginnend mit einem Montag

Montag Garfield

Geärgert? You are damned!

 

UPDATE 06. Mai 2008: Leider scheint es die Seite nicht mehr zu geben und so führt der Link leider ins Nirvana.

Schon mal so richtig geärgert über einen Mitmenschen? Und ihn dann auch noch so richtig verflucht und verdammt? Wünscht ihr jemandem, dass er seinen Namen auf nem Online-Pranger lesen kann? Wollt ihr es diese Person wissen lassen, was sie für ein Idiot ist?

Vielleicht kein besonders moralischer Gedanke, aber genau dies ist ab sofort möglich :-)

Auf youaredamned.com kann mal wild drauf los Leute verdammen. Der Verdammte bekommt dann eine Nachricht per Mail, in der er sich den Grund dafür angucken kann. Schöne Idee, wie ich finde :-)

Die Schweiz, dass finstere Herz Europas?

 

Schön wie die Schweiz wegen der SVP, welche sonst dermassen auf Neutralität und andere Werte der Schweiz pocht, nun wegen ihrer Kampagne mit den weissen Schafen, die das schwarze Schaf aus der Schweiz „kicken“, angeprangert wird. Das Plakat erinnere auf den ersten Blick an eine unschuldige Kinder-Zeichnung, entpuppe sich aber schnell als unheimliches Symbol eines neuen Rassismus „im Herzen einer der grössten und ältesten Demokratien der Welt“, schreibt der seriöse Independent.

Der SVP-Nationalrat Ulrich Schlüer, der kürzlich den Redaktor des Independent traf, reagiert unwirsch: „Er ist aus Senegal, da gibt es viel mehr Probleme, die gelöst werden sollten. Ich weiss nicht, weshalb er hierher kommt, anstatt die Probleme da zu lösen.“

Tolle Argumente, welche die SVP wieder hat….

Bald ist Wochenende

 

Und dieses Kochenende hab ich mir redlich verdient und freuen tu ich mich auch drauf u de gäbig… Schliesslich ist dann ja auch noch Mattefescht :)

Das Radkäppchen

 

Ein kleines Märchen für Autofans oder Freunde von Wortspielen. Nachfolgend der Anfang schriftlicher Form und die ganze Geschichte zum anhören:

Es war einmal im grossen dunklen Schilderwald ein verstecktes Wurzelholz, dort wohnte in einer klapprigen Rostlaube das Radkäppchen.
Radkäppchen versuchte gerade seit Stunden ein Paar Würste zu bruzzeln, aber sie wurden nicht gar.
„Mensch ist das vielleicht ein kühler Grill!“, dachte sie, als es gerade an der Tür klopfte.
„Wer ist da?“
„Ich bin es, Kater Lysator.“

Vorschaubild
Willy Astor - Radkäppchen und der böse Golf
Seite 2.105 von 2.109«...10...2.1032.1042.1052.1062.107...»