Outlast 2 spielt grundsätzlich im gleichen Universum wie der Erstling, wartet aber mit brandneuen Charakteren und einem anderen Schauplatz auf. Als Spieler schlüpft man dabei abermals in die bekannte Egoperspektive und muss unbewaffnet einem Mysterium auf den Grund gehen. Dabei gibt es keine Garantie, dass das Rätsel am Ende auch gelöst wird. Schliesslich lauert hinter jeder Ecke eine potenzielle Gefahr und mit ihr auch der Tod. Erscheinen soll das Sequel zum Horrorhit von 2014 voraussichtlich Anfang 2017 und nur kurze Zeit nach dem ähnlich gelagerten „Resident Evil 7“ von Capcom. Bis dahin sollte man sich dann auch entschieden haben, ob man für PC, PlayStation 4 oder Xbox One zugreifen will.

Vorschaubild