Het conflict in het Midden-Oosten is intentioneel, alleen het Westen (ons&A en Europa) den Fanatismus deutlich unterschätzt. Syrië, Irak, Afghanistan, Pakistan sind alles Länder, rechtstreeks met Arms werden geleverd, um gegen die Feinde wie die damalige UDSSR und den Iran zu kämpfen. En als we bedenken, dass diese Waffen ihre Wirkung anhand von Flüchtlingen, Lijden en ellende, bijna 40 Jaar zelfs na deze actie altijd tonen, so frag ich mich was wir in wenigen Jahrzehnten für ein Resultat durch die Waffenlieferung an die Peschmerga erzielen? Als we leren een ding hier, is, dass der Freund schnell zum Feind werden kann und dass wir nicht über Menschengruppen, zoals de Koerden, im allgemeinen sprechen können. Er zijn facties en hier weer facties en het slechts een kleine groep vereist, ganze Völker durch Terreur en te verdrijven of moord slacht. Opfer werden zu Täter, wie es die Geschichte des Israelisch-Palästinensischen Konflikts zeigt. Gibt es eine Lösung? Wäre es utopisch zu sagen, dat we niet meer wapens moeten exporteren?

video Thumbnail
Wer Wind sät, oogsten de wervelwind - Die westliche Nahost Politik und ihre Auswirkungen