Ensiferum: One Man Army brandt de Z7 omlaag!

Ensiferum Nachtmerrie Axegressor“ – zei drie keer snel achter elkaar is een spreuk, der drei finnische Bands auf die Bühne ruft! De Finse Epic Battle Metal „Ensiferum“ zijn met hun nieuwe album „One Man Army“ im Gepäck auf Tour und haben gleich zwei Bands aus ihrem Heimatland mit dabei, aan de ene kant Melodic Death Metal „Axegressor“ sowie andererseits die Düstermetaller „Nachtmerrie“. Am letztem Samstagabend machte das finnische Trio Halt im ausverkauften Z7 in Pratteln und glänzte dabei mit jeweils hochenergetischen Auftritten. Vooral Ensiferum scheurde een explosie na de andere naar beneden en laat het geen middel onbeproefd gelaten, hoewel ze moesten doen van hun toetsenist Emmi Silvennoinen.

Ensiferum: One Man Army brandt de Z7 omlaag!

Dacht je nou echt, Ensiferum dat sinds het jaar 1995 bestaat? Von den ehemaligen Gründungsmitgliedern der Band ist nur noch Markus Toivonen übrig. Die restlichen Gründungsmitglieder haben die Band schon vor einigen Jahren Verlaten en werden vervangen overeenkomstig. Im März veröffentlichte die Band ihr bereits sechstes Studioalbum mit dem Namen „One Man Army“ (de beoordeling in te vinden) en dezelfde naam is hun tour, mit welcher uns die Finnen beglücken. Bereits die Bandzusammenstellung dieser Tour sorgte für einen Extrakick, auch wenn das Dreierpaket an finnischen Bands auf den ersten Blick nicht sonderlich aussergewöhnlich erschien. Maar wie altijd Deze tour is samengesteld, der muss wohl über eine ordentliche Portion Humor besitzen. Waarschijnlijk Finse humor of was het allemaal gewoon toeval? Echter, diese Konstellation zog genügend Aufmerksamkeit auf sich, um die Konzertfabrik Z7 in Pratteln bis auf den letzten Platz zu füllen. Wat deze avond werd aangeboden aan de fans, was absoluut geweldig en moest de Z7 te schudden op zijn grondvesten! Ik hou van de Finse!

video Thumbnail
Insomnium live (22.03.2015) - Daughter of the moon @ Pratteln Z7

Eerst kwam deze avond „Axegressor“ en het publiek was al zo talrijk aanwezig, zoals je kunt zien is het zelden voor dat een support band. Das Lieblingsgetränk der Metalheads floss schon am frühen Abend reichlich, was aber der friedlichen Stimmung keinen Abbruch tat und so konnten sich bereits die erste Band über regen Publikumszuspruch freuen. Man fühlte sich bei der Darbietung der sechsköpfigen Truppe spontan ein wenig an die grossen Genrekollegen vonAmorphis“ herinnert, terwijl het geluid meer als de Finse collega's ook van „Moonsorrow“ laten denken. Meer uitgebreide en complexe dus was het lied van materiaal „Axegressor“, lediglich Shouter Jukka Pelkonen bekam nicht so richtigen Druck hinter seine Stimme und lieferte stellenweise ein etwas schwachbrüstiges Gegrunze ab. Dadurch wartete man unbewusst immer wieder auf eine Art Höhepunkt, die dan niet gekomen. Maar het publiek niet schelen, het al vertrokken heel goed meeslepen en ging gewillig naar de verschillende passages Mitklatsch.

Ensiferum: One Man Army brandt de Z7 omlaag!

Zodat het publiek was al door de eerste band klaarwakker en dus volgde de tweede snaar, die nächste Band „Nachtmerrie“ betrat die Bühne und diese verbreitete weitere Schlaflosigkeit, wie der Name der Band oft gerne fälschlicherweise interpretiert wird. Der Name der Truppe bezieht sich auf Träume und als träumerisch konnte man den Sound der Finnen dann auch am ehesten beschreiben. Noch mehr als ihre Vorgänger erinnerte der Sound an „Amorphis“ en de jongens konden het publiek ook aanzienlijk meer dan de opener boeien. Vom Bestehen her in die gleiche Altersklasse wie die Vorgängerband dieses Abends einzuordnen, teilen sich Insomnium überdies auch noch ein Bandmitglied mit Omnium Gatherum, want sinds 2011 bedient Gitarrist Markus Vanhala parallel zu seinem bald 20-jährigem Engagement bei Omnium Gatherum auch die Sechssaitige bei Insomnium. Eerbied!

video Thumbnail
Ensiferum - Warrior Zonder een Oorlog, 15/03/2015 @ Budapest, Hongarije (HD)

Besonders die tragenden Stücke wie „Als we slapen“ en „De Promethean Song“ van het huidige album „Schaduwen van de stervende zon“, waarmee ze in Finland zelfs op de 2. Wist te plaatsen in de hitlijsten, bleiben im Gedächtnis hängen. Fearless verdelen de jongens de schaduwen van de stervende zon en zijn op weg naar een nieuwe morgen. Die äusserst aktive Stageperformance vermochte mitzureissen und wer die Songs kannte, toch liet zich drijven van de melancholische melodieën. So wenig träumerisch wie die Band auf der Bühne agierte auch das Publikum, er werd ijverig klapte naar de achterste rijen, een eerste mosh pit gevormd en de menigte surfers waren massaal op de weg. Ein durchwegs überzeugender Auftritt von Insomnium!

Setlist:

  1. De Killjoy
  2. Als we slapen
  3. Elk Uur Wonden
  4. Dochter van de Maan
  5. Black Heart Rebellion
  6. Waar The Last Wave Broke
  7. De Promethean Song
  8. Drawn To Black
  9. Kortstondig
  10. Gebukt onder Sorrow
video Thumbnail
Ensiferum, Breaking The Law, live im Z 7 Pratteln, de 21.03.15

Nach einer kurzn Umbaupause hüllte sich die Bühne in rotes Licht und Ensiferum betraten nacheinander umjubelt die Bretter die die Welt bedeuten. Dit keer is de Finse accordeon Netta Skog wonder was er, het ja tegelijk „Turisas“ pakte de sleutels en vervangen op deze tour Emmi Silvennoinen. Schon bei den Klängen des Openers „March Of War“ ging das Publikum bereits steil ab und daran änderte sich dann im Verlauf des Abends rein gar nichts mehr. Zowel de nieuwe titel als „March Of War“, „Axe des Oordeels“, „Heidens Horde“ of „One Man Army“, als auch die ältere Stücke wie „Into Battle“, „Neptunus“ of „Victory Song“ zündeten voll und im Zuschauerraum wurde gesungen, klappen, gebangt, gemosht und natürlich auch getrunken als gäbe es kein Morgen. Und auch auf der Bühne war wie immer jede Menge Bewegung: Gitarrist Markus Toivonen und der ständig Grimassen schneidende Sami Hinkka stürmten fast ständig über die Bühne, wanneer ze niet nodig zijn om de achtergrond koor geven.

Ensiferum: One Man Army brandt de Z7 omlaag!

Ensiferum können ja mittlerweile aus einem reichen Fundus an heroischen Hymnen wählen. Ein äusserst kurzweiliges Set, waarin met „Twee of Spades“ een reis in een jaren zeventig disco, kon niet missen, zelfs als ze niet in staat om iets te doen met een van de aanwezigen. De fans ging af als kat Schmidt en de Z7 dreigde uiteen te vallen. Een van de hoogtepunten was het begin van de toevoeging blok, die onverwacht begonnen: Die fünf Finnen tauschen die Instrumente einmal durch und so klopfte mit lockerer Hand der Gitarrist den Beat am Schlagzeug, während sich der Schlagzeuger die Klampfe umhängte, der Bassist das Akkordeon übernahm und sich die einzige Dame der Band am Mikro wiederfand um ein Cover von Judas Priests „Breaking The Law“ om de beste te geven. Die Lässigkeit der Durchführung nötigte schon Respekt ab – alleen ontbrak een beetje van het publiek, dessen jüngere anwesende Semester augenscheinlich mit dem Metal-Klassiker grösstenteils nichts anfangen konnten und anstatt mitzugrölen einfach doof aus der Wäsche schauten.

video Thumbnail
Ensiferum live (22.03.2015) - Iron @ Pratteln Z7

Met de toevoeging van het blok was het maar dan weer rechts rond, want er brachten Ensiferum hun recht Firecracker onder de mensen. Met titels zoals de grote „Token of Time“ en „Ijzer“ sass der Text im Publikum bombenfest und die Band auf der Bühne wurde beinahe übertönt. Over het algemeen is de live-pakket dus gemaakt rond Ensiferum weer echt leuk en alle drie de bands aangeboden elk een verdomd sterke tonen, aandringen op het reizen deze avond allemaal echt! Elke band deed zijn best, aber besonders die Jungs und das Mädel der Epic-Folk-Melodic-Death-Warmetal Band „Ensiferum“ bood een absoluut briljante prestaties! De Finse bands bewijzen eens te meer, dat het metaal uit het verre noorden is nog steeds een ijkpunt. An diesem Abend gab es Finland’s Finest! Ik hou van de Finse!

Setlist

  1. March Of War
  2. Axe Of Judgement
  3. Heathen Horde
  4. Into Battle
  5. Little Dreamer (Väinämöinen, Deel II)
  6. Warrior Zonder een Oorlog
  7. Neptunus
  8. Roken Ruins
  9. Twee of Spades
  10. Niet bezongen Heroes
  11. Brandend Leaves
  12. One Man Army
  13. Victory Song
  14. Toegift:

  15. Breaking The Law
  16. From Afar
  17. Token of Time
  18. Ijzer
Ensiferum: One Man Army brandt de Z7 omlaag!
9.6 Totaal
0 Gebruikers score (0 stemmen)
atmosfeer10
Prestatie10
Akoestiek10
zichtbaarheid10
Vor-Ort-service10
sanitaire voorzieningen8
Parkeersituatie9
Bezoekers Hoe waardeert u dit waardeert?
Sorteer op:

Schrijf als eerste een review achterlaten.

gebruiker Avatar
geverifieerd

Laat meer zien
{{ paginanummer + 1 }}
Hoe waardeert u dit waardeert?

Uw browser ondersteunt geen afbeeldingen uploaden. Kies dan een modern