In South Beach Miami teilen vier junge Männer die Leidenschaft für die Kunst des Tattoos. Das Handwerk von der Pike auf gelernt, ziehen die Freunde Ami James, Chris Nuñez, Darren Brass und Chris Garver in die Welt, um sich in Metropolen wie Los Angeles und New York einen Namen zu machen. Zehn Jahre später kehren die Tattoo-Künstler, inzwischen renommierte Namen in der Szene, zurück an den Ort, an dem alles begann und eröffnen ihr Love Hate Tattoo-Studio. Der amerikanischen TV-Sender TLC produzierte mit „Miami Ink – Tattoo fürs Leben“ eine Serie, in welcher Menschen, die aufgrund ihrer Hintergrundgeschichte ein Tattoo haben möchten, uns im Love Hate Tattoo-Studio an ihrer emotionalen Geschichte teilhaben lassen.

Miami Ink: Tattoo fürs Leben

Tattoos erfreuen sich bekanntlich immer grösserer Beliebtheit und liegen voll im Trend. Dabei kennen weder die Motive noch die Tattoo-Stellen Grenzen und wechseln mit dem modischen Zeitgeist. Das Love Hate Tattoo-Studio ist das zu Hause der berühmten Miami Ink Künstler und wurde im Jahr 2005 eröffnet. Als Amis Plan vom eigenen Tattoo-Shop konkretere Formen annahm, holte er sich direkt seine drei besten Freunde – und angesagten Stars in der Tattoo-Szene – mit ins Boot. Zusammen mit Lehrling Yoji Harada steckten die Tattoo-Künstler viel Herzblut in den Shop und arbeiteten hart für ihren grossen Traum! Sie sind echte Profis, ihr Alltag ist voller spannender Geschichten und auch die Prominenz schaut in regelmässigen Abständen im Miami Ink vorbei. Reginald Arvizu (Bassist der Rock-Band „Korn“), G Unit-Rapper Lloyd Banks und auch Globetrotter und Star-Koch Anthony Bourdain haben sich von Ami James und seinem Team schon coole Tattoos stechen lassen.

Miami Ink: Tattoo fürs Leben

Der amerikanischen TV-Sender TLC produzierte mit „Miami Ink – Tattoos fürs Leben“ eine Serie, die im Tattoo-Studio von Ami in Miami South Beach gedreht wurde, um die farbenfrohe, aber schmerzhafte Welt der Kunstfertigkeit von Tattoos den Zuschauern näher zu bringen. In Miami Ink werden Menschen, die aufgrund ihrer Hintergrundgeschichte ein Tattoo haben möchten vor laufender Kamera gefilmt und lassen einem so an ihrer Geschichte teilhaben. In jeder Folge geht es um eine Reihe von Menschen, die aufgrund ihrer Hintergrundgeschichten ein Tattoo möchten. Diese werden meistens durch Rückblenden in Form von mitgebrachtem Bildmaterial und durch die Erzählungen der jeweiligen Kunden veranschaulicht. Die Sendung wird in der Regel durch Ami James aus dem Off kommentiert. So folgt gleich in der ersten Episode von Miami Ink eine sehr berührende Geschichte: Erin lässt sich auf ihrem linken Fuss, zum Gedenken an ihren verstorbenen Bruder, ein Tattoo stechen. Miami Ink zeigt aber auch das Leben der Künstler, ihr grosses Talent und ihre dynamischen Charaktere innerhalb und ausserhalb des Studios. Auszubildender Yoji Harada saugt all das Wissen und die Erfahrungen seiner Kollegen auf, sodass er ebenfalls in Kürze mit dem Tätowieren beginnen kann. „Miami Ink – Tattoo fürs Leben“ zeigt Meister einer Kunst, die unter die Haut geht und das Leben von vier Freunden, die eine Leidenschaft verbindet. Jetzt kann die komplette erste Staffel im kostenlosen und legalen Online-Stream bei Clipfish angeschaut werden. Viel Spass!



Auch interessant:

Die Tattoos von Xoil: Photoshop aus der Nadel Xoil aka Loic Lavenu ist ein französischer Tattoo-Künstler und hat sich mit einem Stil, der im Netz unter "Photoshop" kursiert, einen Namen gemacht. Ursprung des ungewöhnlichen Namens ist ein derart b...
Zoetrope Tattoo Wie sinnvoll ein nach dem Zoetrope-Prinzip gestochenes Rundum-Tattoo nun wirklich ist, kann man es doch eigentlich nie wirklich in der angedachten Optik ansehen, ist streitbar, aber mich stört viel me...
Warum dieser Mann Kinder tätowiert Tätowierungen können schön, faszinierend und voller Bedeutung sein. Doch ihre Permanenz (zumindest wenn man sie nicht chirurgisch entfernen lassen möchte) bedeutet eine Entscheidung, die man nicht zu ...
Tätowiertes Gekritzel von Inez Janiak Inez Janiak scheint auf menschlicher Haut genauso frei arbeiten zu können, wie auf einem Blatt Papier. Die junge Künstlerin aus Polen hat einen sehr typischen Stil, denn sie arbeitet mit vielen Linien...
Mike Boyd und seine kubistischen Tattoos Abstrakte Portraits, schräge und scheinbar unbedacht hingekrakelte Formen sowie allerhand thematische Brüche beherrschen die Motive des englischen Tätowierers Mike Boyd. Eine seiner Inspirationsquelle...
Black And White Snake Tattoos von Mirko Sata Diese Tattoos von Schlangen in Schwarz und Weiss sind sehr cool und äusserst gelungen. Der mailändische Künstler Mirko Sata arbeitet in einem Laden der sich "Satatttvision" nennt und Tattoos mit Schla...
Knuckle Tattoos Edward Bishop hat Knöcheltattoos in einer Fotoserie festgehalten und als Buch veröffentlicht. Zum grossen Teil findet man eher banalen Love/Hate-Crap, aber es sind auch Perlen wie Bada/Bing oder Sand/...
Pain Ting: Tätowierte Kunst am Körper Der polnische Tattoo-Artist Szymon Gdowicz alias Pain Ting kombiniert die Nadelkunst mit verschiedenen Einflüssen aus der Malerei. Plakative und abstrakte Formen wechseln sich mit der Zufälligkeit von...
Movie-Tattoos von Rich Pineda Der Tätowierer Rich Pineda sticht seinen Kunden vorrangig bekannte Gesichter aus Film und Fernsehen unter die Haut. Da sind auch viele Klassiker dabei, wie z.B. The Munsters, The Crow, House of 1000 C...
Tattoos: Die düsteren Kreaturen von Parvick Farama... Viele assoziieren Tribal-Tattoos mit Blackwork. Blackwork werden ausschliesslich mit schwarzer Farbe und mit deutlichen Kontrasten gestochen und weisen kaum Graustufen auf. Der russische Tätowierer Pa...