Die Woche hat begonnen und ich habe mir nun auch endlich die neue Single „The Day That Never Comes“, welche seit dem 22. August auf Metallica.com oder für Mitglieder als Download über Mission Metallica verfügbar ist, anhören können und muss sagen, klingt sehr vielversprechend. Sogar wieder mit ausführlichem Gitarrensolo. Ist zwar ne Ballade – auf welche ich alter Thrasher sonst eigentlich weniger stehe – aber das Einstiegsriff hat bei mir also dezent Chickenskin ausgelöst. Euhm ja… Doch, gefällt. Nach dem genialen Konzert freue ich mich tierisch aufs neue Album „Death Magnetic“.

Übrigens soll das Video laut James Hetfield kein hochtrabender Kommentar zum Irak-Krieg sein, sondern ein Statement zur Menschlichkeit und Vergebung. Gedreht wurde mit dem Dänen Thomas Vinterberg, der unter anderem mit Lars von Trier 1995 die Dogma-Film-Schema ins Leben rief. Mal sehen, leider konnte ich das Video noch nicht sichten… Daher hier erstmal der Song mit dem Single Cover hinterlegt:

Vorschaubild

Und gleich dazu die Lyrics oder auf deutsch, der Songtext:

Born to push you around
You better just stay down
You pull away
He hits the flesh
You hit the ground
Mouths so full of lies
Tend to black your eyes
Just keep them closed
Keep praying
Just keep waiting

Waiting for the one
The day that never comes
When you stand up and feel the warmth
but the sunshine never comes
No the sunshine never comes

Push you cross that line
Just stay down this time
Hide in yourself
Crawl in yourself
You’ll have your time
God I’ll make them pay
Take it back one day
I’ll end this day
I’ll splatter color on this gray

Waiting for the one
The day that never comes
When you stand up and feel the warmth
but the sunshine never comes
No the sunshine never comes

Love is a four letter word
And never spoken here
Love is a four letter word
Here in this prison
I suffer this no longer
I put it into
This I swear!
This I swear!
The sun will shine
This I swear!
This I swear!
This I swear!