Ich persönlich halte ja alle Metallica-Alben nach „…And Justice for All“ für gequirlte Scheisse, weit vorne weg das superbeknackte „Black Album“. „St. Anger“ war ein durchaus guter Versuch der Rückkehr zu alten Qualitäten, doch die Produktion, vorallem diese fucking Snare, haben den durchaus guten Ansatz des Albums komplett versaut. Offenbar waren für die aussergewöhnlichen frühen Alben von Metallica Dave Mustaine und Cliff Burton äusserst wichtig. Nachdem sie den einen rausgeschmissen hatten und der andere verstorben war, gingen ihnen langsam die durch diese beiden beeinflussten Kompositionen aus und der verbliebene Rest bekommt einfach keine Musik auf dem Level hin.

Jetzt haben ein paar Jungs, genauer Daryl G. (Guitars, Drums, Bass), Chris D. (Production) and Dave C. (Vocals) von „Grace The Skies“ und „Adust“ das komplette Album neu aufgenommen, die Produktion entschlackt, die Songs gekürzt und das Ergebnis ist wahrscheinlich das beste Metallica-Album seit eine gefühlten Ewigkeit! Well done! Das Projekt wurde auf den Namen #STANGER2015 getauft, soll keinerlei finanzielle Absichten verfolgen und die neu aufgenommene „St. Anger“-Version ist ausschliesslich über das unten stehenden YouTube-Video verfügbar.

Re-recorded in it’s entirety, #STANGER2015 is a project from Daryl G. and Chris D. (from Grace The Skies) and Dave C. (of Adust), and is a brand new version of Metallica’s 2003 album St. Anger.

Recorded during a turbulent time in the bands career, St. Anger has always divided opinion. Some longtime fans were turned off by the drop tuned riffs and raw production, whilst some listeners embraced it, myself included. #STANGER2015 is for the listeners who weren’t so fond on the record back when it was released in 2003.

Recorded from the ground up, the album has been shortened by 15 minutes, yet every riff and lyric is intact, resulting in a more concise and focused record. The production is also more conventional, and we hope that Metallica fans appreciate this new version of an album that is always looked at as an anomaly in the incredible career of the world’s biggest metal band, Metallica.

Vorschaubild