Für manche Europäer dürfte es mit folgendem Video einen gewissen Überraschungseffekt geben, denn nicht alle Muslime finden Gewalt im Namen ihrer Religion gut und sind ausserdem selbst unter den Opfern des Extremismus. Zain ist ein Mobilfunkbetreiber aus dem Nahen Osten, dessen Ramadan-Werbespots in den letzten Jahren regelmässig viral gegangen sind. Dieses Mal haben sich die Macher zusammen mit dem populären Sänger Hussain Al Jassmi und Opfern und Angehörigen von Terroranschlägen mit dem Thema Islam und Terrorismus beschäftigt.

Vorschaubild