Wie der geneigte Leser der Gruft bereits mitbekommen hat, bin ich kein grosser Fan von sogenannten Stöckchen, doch letztes Jahr hatte ich bereits einen Jahresrückblick gemacht, auf den ich auch dieses Jahr Bock habe. Allen Lesern der Gruft wünsche ich ein grandioses Fest und einen fulminanten Start ins neue Jahr 2010!

Vorherrschendes Gefühl für 2010?
Let There Be Blood! Let There Be Thrash!

2009 zum ersten Mal gemacht?
Mich u.a. mit Evolutionspsychologie ein wenig auseinander gesetzt, mehr dazu hier, hier und hier.

2009 leider gar nicht getan?
Zu vieles, um nur paar Kleinigkeiten zu nennen: Tattoo weiter machen (und zwar so, dass man zufrieden ist), anständige Lederhosen zugelegt, Motorradl…

Wort des Jahres?
Minarettverbot.

Zugenommen oder abgenommen?
Ab.

Alkoholexzesse?
Exzesse? Was ist das? Exzesse? Im Gegenteil, aber paar unerwartete Miau und was für welche :/

Davon gekotzt?
0

Haare länger oder kürzer?
Kürzer, deutlich. Der Wischmopp musste mal wech… Und man glaubt es kaum, eeeeextremes Wohlfühlfeeling 🙂

Krankenhausbesuche?
0

Verliebt?
Nexte Frage…

Getränk des Jahres?
Wein, gibt lustigerweise im Moment keinen Kater. Bier vertrag ich, resp mein Kopp am nexten Tag, recht schlecht im Augenblick. Shit, ich werde alt oder ist das nur ne Phase?

Essen des Jahres?
Bodeständig eifach: Chäs, Wurscht, Brot u öppe es Gläsli Wii

Song des Jahres?
„The Hardest Part of Letting Go…Sealed With a Kiss“ von Megadeth

CD des Jahres?
Hmmm, da hab ich gleich mehrere am Start: „Pray for Villains“ von Devil Driver, „A Brand You Can Trust“ von La Coka Nostra und Code B von Bela B

Konzert des Jahres?
Natürlicherweise Megadeth im Forum Fribourg inkl Meet&Greet :bang:

Buch des Jahres?
Gute Frage…

Film des Jahres?
Ganz klar Zombieland und dann vielleicht noch Avatar, da Cameron’s Movie Filmgeschichte schreibt und uns auf Basis dieser Technologie in Zukunft noch einiges (hoffentlich besseres) erwarten wird…

TV-Serie des Jahres?
Die Serie ist zwar schon älter, ich habe diese aber leider erst dieses Jahr so richtig kennen und schätzen gelernt: Rescue Me

Erkenntnis des Jahres?
Wieder einmal mehr: Erstens kommt es anders und zweitens als man denkt.

Drei Dinge auf die ich gut hätte Verzichten können?
– meine Steuerrechnung
– nervende Nachbarin die Geister klopfen hört
– allgemeines Schmierentheater

So und nun gibts nur noch einen guten Rutsch zu wünschen und auf ein grandioses 2010 anzustossen! In metal we trust!