DBD: Tribulation – Accusatore

Accusatore stellen ihre brandneuen SingleTribulation“ prima. Zu hören gibt es den Track auf dem kommenden AlbumThe Forlorn Divide“, su cui 11. März erscheint. Der Silberling zeigt die Band mit einer deutlichen progressiveren und komplexeren Ausrichtung als bisher

DBD: Insanity Cannibal – Accusatore

Accusatore haben einen neuen Clip am Start und da gibts mächtig was auf die Ohren! il Video resp der Song zu „Cannibale Insanity“ derivato dall'album corrente „Diabolico“

Video Thumbnail
Accusatore - Insanity Cannibal (Official Videoclip)

Strays in vendita
Per influenza
Pezzo per pezzo
Per tagliare a pezzi

Exploited
E lasciato alle spalle
Sacrificato
Per l'umanità

Insanity Cannibal
Consegna Organo
Insanity Cannibal
Consegna Organo

Mattatoio
Strappi come le mucche
Il mio prezioso pezzo
Sdraiato sotto

Exploited
E lasciato alle spalle
Sacrificato
Per l'umanità

Insanity Cannibal
Consegna Organo
Insanity Cannibal
Consegna Organo

Fade Away
Questo è il tuo ultimo giorno
Fade Away
Questo è il tuo ultimo giorno

Ruls Denaro
Il mondo insanguinato
Libbra per libbra
Preso a calci

Exploited
E lasciato alle spalle
Sacrificato
Per l'umanità

Insanity Cannibal
Consegna Organo
Insanity Cannibal
Consegna Organo

Recensione Album: Accusatore – Diabolico

Accusatore - DiabolicoGià a partire dall'anno 1986 prügeln sich die Thrasher von Accu§er durch die Welt des Metals und bei der neusten Veröffentlichung „Diabolico“ è per questo che ha anche la nona a lungo giocatore della band. Accu§er mai sentito ne consegue furioso, come mostrato nel calore a tutto volume della rabbia furiosa e il colpo Siegen su di esso completamente, senza un occhio a contorcersi. Accu§er haben sich zum Glück in keinster Weise vom New-Wave-Trend aus Übersee anstecken lassen, thrashen in alter Manier los und wer die neueren Veröffentlichungen wie „Agitazione“ o „Dominazione dipendente“ già è piaciuto, è garantita anche sul più recente album ha il suo divertimento. Das aktuelle Werk schafft es qualitativ an die besten Accu§er-Alben anzuschliessen und übertrifft diese sogar in weiten Teilen.

Accu§er gründeten sich im Jahr 1986 in Siegen und fanden mit ihrem Sound zwischen Bay Area Thrash Metallo und dem Sound deutscher Vertreter wieKreator“ o „Distruzione“ loro propria nicchia musicale. Eine der ersten deutschen Thrash Metal-Bands konnte aber anders als Grössen wie Kreator, Sodoma und Destruction nur szenenintern auf sich aufmerksam machen, successo internazionale della band è stato negato, während innerhalb Deutschlands einige Erfolge erzielt werden konnten. Dopo alcuni cambi di line-up è 1996 causa della mancanza di successo commerciale, nonché differenze musicali diviso il gruppo per, ma che in 2008 mit voller Power sich ihr Plätzchen in der Thrash Metal Szene zurück erobern. Im maggio 2010 lì con l'allora „Agitazione“ wieder neues Material mit grossartigen klassischen Trash Riffs, lead melodici e assoli virtuosi. Prenota con il produttore Martin Walter (Distruzione, Suidakra) insieme prodotto l'album „Dominazione dipendente“ und nun legen Accu§er nach und so erscheint am 12. Aprile il suo nuovo album „Diabolico“. Darauf zeigen sich Accu§er von ihrer besten Seite, Cintura Bullit al collo velocità di rottura e thrash con una nota del proprio.

su „Diabolico“ gibts dieci tracce nel mezzo della faccia Thrash, voll auf die Zwölf sozusagen. Nach einem progressiv gezupften Intro fliegen die Finger von Herrn Schmidt punkig wie eh und je über das Griffbrett seiner Gitarre. Schon während der ersten Songs wird klar, che non ci sarà via di scampo da questo rullo compressore. La title track „Diabolico“ ist mit einem schönen Groove unterlegt, ballert sempre wieder frech davon, baut einige sanfte Verzögerungen ein und neben dem angepissten Gesang, il ausfadet a volte con un po 'di riverbero, ci sono solo sempre come gli assoli svolazzare pazzi, mettere gli accenti giusti e splendida perdere le canzoni un alto valore di riconoscimento. Con tutto thrash ma la ventola non deve rinunciare a un po 'di varietà, die überraschend ausgefeilten Tempiwechsel überzeugen genauso wie die tiefen Shouts, welche die Blastbeats des Schlagzeugs ergänzen. Anche le voci sono niente di cui lamentarsi, Anzi, come pure venire anche una sola volta o in un altro ricordo del grande Chuck Billy.

Accusatore

Solos, instrumentale Ausklänge und Überleitungen sowie ein paar bunte Zwischentöne wie das Horrorschrillen in „Deificazione“ Questi sono gli occhi della tempesta, dove si può prendere una breve pausa, bevor erneut die Hölle losbricht und die komplette Last der Welt über einem zusammenbricht. In „Cannibale Insanitykonkurrieren akustische und elektrische Gitarre für einige Sequenzen und lässt mit „Deificazione“ schon fast leichte Core-Einschläge hören. „Dethroned“ spinge attraverso l'approccio quasi melodico a guidare la chitarra in primo piano ed è degno di nota, wie präzise und zielsicher die komplette Band dabei wirkt. Dabei gibt es nicht permanent nur auf die Zwölf, sondern Songs wie das Titelstück, „Decay Apocalyptic“, „Al di là di The Blackness“ o „Save Your Legends“ ispirato melodico, originelle Riffs, rhythmische Schlenker und fast durchgehend einprägsame Refrains. Anche con la traccia lunga „World Wide Violenza“ non è la noia.

Zu keiner Zeit entsteht beim Hören auch nur der Anflug der Idee, dass die Zügel für eine Sekunde aus Händen gleiten könnten. Auch wenn die Songs in aller Regel mit überlanger Spielzeit daherkommen, come lo sono le parole, come la noia o totgedudelt assolutamente fuori luogo. Accu§er nutzen ihre Chance und legen mit „Diabolico“ un album inaspettatamente forte dopo, cosa „Dominazione dipendente“ certamente non poteva aspettare. Sembrava il „Dominazione dipendente“ vor allem gegen Ende der Spielzeit einige Songs etwas gleichförmig, hält man auf „Diabolico“ mantenere la suspense. Zudem lassen sich die Bay-Area-Einflüsse der Band zwar noch heraushören, aber Accu§er klingen mittlerweile mehr nach sich selbst als je zuvor. Besondere Erwähnung sollen an dieser Stelle noch die wirklich genialen Gitarren-Soli finden, welche stets einen echten Höhepunkt des jeweiligen Songs darstellen und sowohl technisch beeindrucken als auch mit feinen Melodien glänzen.

Video Thumbnail
Accusatore - Diabolico

Auf Nummer sicher gehen Accusatore non, denn die Songs knacken allesamt die Fünf-Minuten-Marke, dieci brani in più di 60 minuti di puro thrash-power. Anche se sarà ammorbidire più di un'ora, liegt der erfahrene Stahlschädel am Ende nicht in Trümmern, ma sorride beatamente. Per quanto riguarda il testo, gehörten Accu§er schon immer zu den angenehm kritischen Geistern und da macht auch dieses Album keine Ausnahme. Invece di esperimenti complessi di avventurarsi, geholzt è un'ora buona a lungo, bis sich der Wald ins Nirvana verabschiedet hat. Profondità assoli di chitarra e le alte, eingängige Midtempo-Hymnen und unberechenbare Blastbeats, Hardcorepunk Attitüde und Metalsounddieses Album setzt sich zwischen die Stühle und ist auch noch stolz darauf. Und das völlig zurecht, denn ich würde nicht darauf wetten, dass in diesem Jahr noch ein Thrashalbum derart schnaubend und tobend die Gehörgänge durchputzen wird. Così gli amici, Sense weg und ab auf den Mähdrescher, perché con „Diabolico“ habe ich aktuell ein Lieblingsalbum und halte es für einen heissen Anwärter auf den Titel „Thrash album dell'anno“. Necessariamente comprare!

  1. Decay Apocalyptic
  2. Diabolico
  3. Insanity Cannibal
  4. Deificazione
  5. Dethroned
  6. Al di là della nerezza
  7. Salva la tua leggenda
  8. Aggressione Immortal
  9. Resti del Caos
  10. World Wide Violenza
Recensione Album: Accusatore - Diabolico
9.8 Totale
0 Valutazione dei visitatori (0 voti)
originalità10
Tempo10
abilità musicali10
Canto10
Songtexte9
Substanz9
Produzione10
Lanlebigkeit10
Visitors ' Come valuti questo?
Ordina per:

Sii il primo a lasciare una recensione.

Avatar utente
verificata

Mostra di più
{{ pageNumber + 1 }}
Come valuti questo?

Il tuo browser non supporta le immagini caricare. Scegliere una moderna