Hier eine Dokumentation über die Arte digestore come uno stile di vita in un sempre mondo accelerando. E si parla di molte cose, über die man sich in Zeiten von Burnout und ständig steigendem Leistungsdruck tatsächlich mal Gedanken machen sollte. nel senso: arriva tutti i tempi – und macht gefälligst das, Che cosa si vuole fare!

Felix Quadflieg rivendica il diritto alla pigrizia. Egli non vive per lavorare, ma funziona altrettanto, che egli può fare una vita. Questa impostazione di vita 53 Jahre alte Pädagoge glücklich und zufrieden. Felix Quadfliegs Biographie strotzt nur so von kreativen Arbeitsverweigerungsmaßnahmen und müßiggängerischen Überlebensstrategien.
Ma lui vuole di più: Der Mitbegründer desVereins zur Förderung des Müßiggangsund seine Vereinskollegen fordern die Einführung des bedingungslosen Grundeinkommens; denn sie sind der festen Überzeugung, che la vita reale al di fuori di lavoro è. Wäre die Gesellschaft eine bessere, glücklichere und verträglichere, wenn man weniger der fremdbestimmten Maloche und mehr dem selbstbestimmten Müßiggang frönen würde?
Dopo tutto, l'umanità era sempre creativamente, quando è arrivato, Per evitare che il lavoro: Johannes Gutenberg era troppo pigro, libri cancellare; Carl Benz era troppo pigro, zu Fuß zu gehen. Und Felix Quadflieg weiß: La vita è buona, una vita senza o. con poco lavoro.

Video Thumbnail
[HD] Meno lavoro - vivere più a lungo: Die Kunst des Müßiggangs (Doku)