Pierre Emm und Johan da Silveira von Appropriate Audiences haben über mehrere Stufen, darunter auch ein modifizierter 3D-Drucker, einen Tattoo-Roboter aus einem Industrieroboter, der sonst eher Autoteile verschweisst, entwickelt, der die Körperteile der Menschen einscannt, die Motive anpasst und das alles dann mit der Nadel in die haut tätowiert. Wieder ein Schritt in die Starship-Troopers-Zukunft, in der wir uns schnell nochmal ein Gruppentattoo stechen lassen können, bevor wir vermutlich von Bugs zerfetzt werden…

Video Thumbnail