Knick in der Optik? Die Erklärung dafür ist, dass unser Gehirn extrem anfällig für das erkennen von Mustern ist. Hier überlagern sich zwei, das Schachbrett mit seiner hohen Symmetrie in der Horizontalen + Vertikalen und die Kreuze, bei welchen die Farbe die Symmetrie nur noch in einer Ebene übrig lässt, während sie sich aber sonst mit der Symmetrie des Schachbretts decken. Das heisst aus rein intuitiver Sicht, dass die Kreuze als solche und das Schachbrett grundsätzlich die gleiche Symmetrie haben, daher gehören sie zusammen und werden nicht als etwas getrenntes wahrgenommen. Da sich die Färbung der Kreuze aber von dieser Symmetrie abhebt, sucht unser Gehirn für dieses Muster eine Erklärung und findet diese in einer „neuen Qualität“ nämlich der 3-Dimensionalität…

Hirnverdreher des Tages