Drogenprävention, hier am Beispiel von Martin. Er ist gesättigt von den Haschisch-Wirkstoffen und steht deshalb mit einem Bein bereits auf dem Drogenstrich. In den 80ern liess Bravo keine Gelegenheit aus, Drogen-Aufklärung zu betreiben. Da musste auch immer wieder mal ein Fotoroman dran glauben. Dass die Zeitschrift der selben Ausgabe einen Stickerbogen beilegte, auf dem ein „Have a nice Trip“-Aufkleber mit Hirn-explodierendem Acid-Smiley zu finden war – ist nur ein Detail… Die echt üblen Süchtigen haben das Haschisch gespritzt und Aufputschpillen als Zäpfchen verwendet, ich schwör! ;)




(via von Gestern)