Yeah! Burn, baby, burn! Der Sohn von Malcolm McLaren (Manager der Sex Pistols) und Viviane Westwood will seine Punksammlung verbrennen! Joseph Corré, so sein Name, will diese Sammlung zum Protest gegen den Ausverkauf des Punks im November brennen lassen. Dabei handelt es sich nicht nur ein paar Platten und leere Bierflaschen, sondern Zeugs im Wert von insgesamt 5 Millionen Pfund.

Happy 40th Birthday Punk! Malcolm Mclarens Sohn will seine Punksammlung verbrennen

Corré geht es auf den Sack, dass die britische Gesellschaft Punk zum Konsens gemacht hat und sich gar die Politik mit diesem schmückt. Er will gegen den „Geburtstag des Punk“ protestieren, für den anlässlich des 40 jährigen Jubiläum der ersten Sex-Pistols-Single „Anarchy in the U.K.“ Festlichkeiten in UK geplant sind, die sowohl vom Staat als auch von Unternehmen unterstützt werden.

the ceremonial burning is a protest at the way punk’s legacy has been co-opted by the mainstream. The incineration will take place in Camden, London, on 26 November, to coincide with the 40th anniversary of the Sex Pistols single Anarchy in the UK.
The focus of Corré’s protest is Punk London, an event that claims to celebrate the history of punk, yet according to Corré has been backed by the Queen, as well as Boris Johnson, mayor of London and the Heritage Lottery Fund. According to Joe Corre’s publicists, Buckingham Palace is in close contact with Vivienne Westwod’s office regarding royal support for Punk London. Buckingham Palace had not confirmed that the Queen was supporting Punk London at the time of going to press.

Da der Punk mittlerweile einige seiner Kinder gefressen hat, hätte die Aktion auch locker schon ein paar Jahre früher stattfinden können. Andererseits ist es ein gut gewählter Zeitpunkt – denn welcher Punk glaubte in der „No future“-Bewegung damals schon daran, überhaupt noch 40 Jahre älter zu werden? Wer jetzt ein Tränchen verdrücken muss, findet vielleicht im „Huge Archive of rare Punk Vinyl up for Auction“ ein Trostpflaster…
(Bild via Pinterest)