Ich habe inständig gehofft, dass mit „Clash of the Titans“ und der Fortsetzung „Wrath of the Titans“ dieses hässliche und übermässige CGI, das alles blank geputzt aussehen lässt und von einer dünnen Story zusammengehalten wird, abgeschlossen wäre. Doch typischer Fall von denkste. Irgendwo sah irgendjemand Bedarf dafür und hat das mal in einen weiteren Film dieser Art gepackt. Wer das war? Alex Proyas, der interessanterweise auch „Dark City“ und den grossartigen „The Crow“ gemacht hat, später dann aber auch „I, Robot“ und „Know1ng“ verbrach. Seltsame Entwicklung. Interessant ist aber auch, dass da Leute wie Gerard Butler und Nikolaj Coster-Waldau mitspielen, denen ich ja jetzt schon ein gewisses Gespür für ihre Rollen unterstellt hätte. Der Film erscheint am 26. Februar 2016 in den Kinos der US&A und am 28. April dann bei uns. Und der Trailer ist wirklich, wirklich hässlich…

Magic, monsters, gods and madness reign throughout the palaces and pyramids of the Nile River Valley in this action-adventure inspired by the classic mythology of Egypt. With the survival of mankind hanging in the balance, an unexpected hero takes a thrilling journey to save the world and rescue his true love. Set (Gerard Butler), the merciless god of darkness, has usurped Egypt’s throne, plunging the once peaceful and prosperous empire into chaos and conflict. With only a handful of heroic rebels opposing Set’s savage rule, Bek (Brenton Thwaites), a bold and defiant mortal, enlists the aid of powerful god Horus (Nikolaj Coster-Waldau) in an unlikely alliance against the evil overlord. As their breathtaking battle against Set and his henchmen take them into the afterlife and across the heavens, both god and mortal must pass tests of courage and sacrifice if they hope to prevail in the spectacular final confrontation.

Vorschaubild