Le conflit au Moyen-Orient est intentionnel, a seulement l'Occident (nous&A et en Europe) den Fanatismus deutlich unterschätzt. Syrie, Irak, Afghanistan, Pakistan sind alles Länder, directement avec Armes ont été fournis, um gegen die Feinde wie die damalige UDSSR und den Iran zu kämpfen. Et quand nous considérons, dass diese Waffen ihre Wirkung anhand von Flüchtlingen, Souffrance et la misère, presque 40 Années, même après cette action toujours montrer, so frag ich mich was wir in wenigen Jahrzehnten für ein Resultat durch die Waffenlieferung an die Peschmerga erzielen? Si nous apprenons une chose ici, est, dass der Freund schnell zum Feind werden kann und dass wir nicht über Menschengruppen, comme les Kurdes, im allgemeinen sprechen können. Il ya des factions et ici encore factions et il ne nécessite qu'un petit groupe, ganze Völker durch Terreur et d'expulser ou d'assassiner abattage. Opfer werden zu Täter, wie es die Geschichte des Israelisch-Palästinensischen Konflikts zeigt. Gibt es eine Lösung? Wäre es utopisch zu sagen, que nous ne devrions pas exporter plus d'armes?

Nails
Qui sème le vent, récolter la tempête - Die westliche Nahost Politik und ihre Auswirkungen