Joe Cocker R.I.P.

Son dans le monde entier, jahrzehntelange Karriere fand am legendären Woodstock-Festival seinen Anfang, est aujourd'hui dans l'âge de 70 Ans est décédé de musicien de rock britannique Joe Cocker à complications d'un cancer du poumon.

Joe Cocker

Nach dem Tod von Udo Jürgens eine weitere traurige Nachricht aus der Musikwelt, car aujourd'hui, la légende de rock Joe Cocker est maintenant décédé. Dies bestätigte das Management und Plattenlabel des Künstlers. Cocker était l'un des musiciens de rock éminents de sa génération. Bekannt für seine Reibeisenstimme und seine eigenwillige Körpersprache auf der Bühne. Il n'a probablement jamais été une rock star, dessen Leben ähnliche Höhen und Tiefen vorweisen kann wie das von Cocker. Obwohl er unzählige Male völlig Sur le fond Était, Il se releva toujours Retour à. Cocker hatte erst vor Kurzem ein neues Album für das kommende Jahr angekündigt.

Joe Cocker

Vor allem während der 70er Jahre durchlebte Cocker Médicaments- et les beuveries. „Drogen gab es überall und ich stürzte mich darauf. Und wenn du erst mal in dieser Abwärtsspirale bist, il est difficile, Retour à sortir. Il m'a fallu des années, pour créer le“, at-il dit une fois. Seulement sa femme Pam Baker l'a aidé, sein Leben zu ändern. „Elle a fait clair pour moi, dass die Leute mich immer noch singen hören wollten“, at-il dit. Cocker était 20. Jamais 1944 Né dans la ville nord de l'Angleterre de l'acier Sheffield. Sa percée est venue au Festival de Woodstock 1969 mit einer legendären Interpretation des Beatles-Hits „Avec un peu d'aide de mes amis“. Am Festival hatte er mit seiner Performance die Luftgitarre so richtig populär gemacht. Pendant ce temps, Cocker visité par intermittence sans interruption, problèmes de santé mentale et de la toxicomanie étaient le résultat. So musste er unter anderem während einer Tour in Australien das Land wegen Marihuana-Besitzes innert 48 Heures Laisser.

video Thumbnail
JOE COCKER -With A Little Help From My Friends- 1969 Woodstock..

In den 80ern erholte er sich und konnte an die früheren Erfolge anknüpfen. Der ehemalige Gas-Installateur aus Sheffield bezeichnete Ray Charles und Lonnie Donegan als musikalische Einflüsse. Des chansons comme „You Are So Beautiful“, „You Can Leave Your Hat On“ et „N’oubliez Jamaiserlangten über die Jahrzehnte Kultstatus. Für das Duett „Up Where We Belong“ Jennifer Warnes il a reçu 1983 Grammy Awards. Unter anderem arbeitete er mit Künstlern wie Ray Charles, Pete Tonshend, Eric Clapton, Carlos Santana, Jimmy Page et Jeff Beck ensemble. Nebst Bob Dylan und Barclay James Harvest gehörte der Sänger zu den ersten westlichen Künstlern, ce qui pourrait se produire dans la RDA.

Joe Cocker

Cocker était le magazine de musique Rolling Stone comme l'un des „100 besten Sängern aller Zeitengekürt. Enfin, le Sheffield vivait avec sa femme Pam Baker, avec lequel il n'est 1987 était marié, sur un ranch aux États-Unis. „Er war ohne Zweifel die grösste Rock- et la voix soulful, le Royaume-Uni ait jamais produit“, schrieb sein Agent Barrie Marschall in einer Würdigung zum Tod des Musikers.

Lend me your ears and I’ll sing you a song“… pas plus… Der Rocker mit der Reibeisenstimme hat die Bühne verlassen. Reposer en paix, Joe!