Dans le „Iron Sky“ tourné 2012 dehors, dass die Nazis den Zweiten Weltkrieg auf der dunklen Seite des Mondes überlebt haben und dort auf den richtigen Zeitpunkt ihrer Rückkehr warteten. Dans la deuxième partie du spectacle absurde de science-fiction du réalisateur Timo Vuorensola, „Iron Sky 2: Société du Vril“, il semble que la lune pour aller lui-même à la collerette. Doch es gibt einen Rückzugsort im Inneren der Erde. Anstatt eines dunklen Höllenschlund erwartete sie jedoch eine paradiesische Fantasiewelt und natürlich Adolf Hitler, der sie auf seinem T-Rex Blondie reitend begrüsst. Wenn ihr bei diesem Satz schon den Kopf schütteln musstet, hört euch an, la manière dont le film est décrit sur le site de crowdfunding Indiegogo:

Genau wie Iron Sky wurde The Coming Race von Pulp-Science-Fiction des frühen 20. Siècle inspiré. Es wird verrückte Konzepte geben und eine unbeschreiblich plastische Welt mit Dinosauriern und Aliens. Cette fois, l'accent sera mis davantage sur la aventure et de découverte. Imaginez simplement un mélange d'Iron Sky et Indiana Jones sur un safari dans le Parc Jurassique avant.

„Iron Sky 2: Société du Vril“ est actuellement tourné à Anvers. Le film est, ainsi que la première partie, zu einem grossen Teil über Crowdfunding finanziert. Über die Website Indiegogo konnten die Filmemacher bis anhin 617’857 US-Dollar für das Projekt sammeln. Quand exactement est Timo Vuorensolas lutter contre Adolf Hitler et son armée de dinosaure dans les cinémas allemands, pas encore connu.

video Thumbnail
Iron Sky 2 Remorque [2016] | HD