YouTube Nutzer Hogwit hat einen gerade mal 14 Sekunden langen Film veröffentlicht, montrant un vol plates-formes de vol avec arme montés, die in einem Waldstück aus niedriger Höhe mehrere Schüsse abgibt. Das Fluggerät fängt den Rückstoss der Schüsse dabei erstaunlich gut ab und scheint zu keinem Zeitpunkt in einen unkontrollierten Flugzustand zu geraten. Beängstigend und Werk eines 18-jährigen.

Un pistolet semi-automatique à bord d'un Quadkopters? Selon la brève description de la Vidéo auf YouTube handelt es sich um einen selbstgebauten Kopter mit einer Länge von rund 66 Centimètres (26 Douane) „von der Mündung bis zum Schwanz“. Lorsque l'arme, il devrait être un pistolet semi-automatique. Plus de détails sont à apprendre. Im YouTube-Kanal von Hogwit ist ansonsten nichts Spektakuläres zu finden, sauf un incident, bei welchem Hogwit offenbar von einer Passantin körperlich attackiert wird, l'accusé, avoir filmé avec son hélicoptère secrètement les gens sur la plage. Cet incident et le procès subséquent, dans laquelle l'agresseur a été condamné, war dem Nachrichtendienst Forbes seinerzeit mehrere ausführliche Meldungen wert. Damit dürfte klar sein, Qui se cache derrière le pseudonyme Hogwit: Der heute 18-jährige US-Amerikaner Austin Haughwout, un adolescent, qui aime jouer avec son hélicoptère de la caméra et tourne Films inoffensifs.

Umso mehr fällt der Videoschnipsel mit dem Schiesskopter aus dem Rahmen. Il est difficile de dire, ob der Film echt ist oder eine Fälschung. Il est également étrange, qui est assujettie à la vidéo de tir de la note, on devrait en „les questions de licence“ an break.com wenden – eine Webseite, qui se spécialise dans la distribution virale de vidéos sur le net. Das spricht weder für noch gegen seine Echtheit. Si elle doit, cependant, être vraiment authentique, ist zu befürchten, qu'Austin Haughwout son innocence Perdu hat und mit Hilfe seiner offensichtlich ausgeprägten technischen Fähigkeiten seinen Flugmodellpark aufrüstet. Eine beängstigende Entwicklung.

Le mouvement en plein essor Maker internationale ne sont pas seulement les amateurs, Künstlern und Weltverbesserern – auch krypto-anarchistische Gruppen zählen sich dazu. Ils veulent abolir le monopole de pouvoir de l'État, unter anderem auf dem Weg über technische Mittel wie billige 3D-Drucker und CNC-Fräsen. Donc répandre sur le groupe américain „Defense Distributed“ au nom de cette idéologie Outils, Open-Source-Druckvorlagen und Bauanleitungen für Eigenbau-Schusswaffen ohne staatliche Kontrolle. In den USA ist der Bau einer solchen Waffe unter gewissen Umständen legal – in unseren Breiten hingegen ist die Herstellung jedes einzelnen wesentlichen Teils einer Waffe verboten, sofern man nicht über eine „Armes licence de fabrication“ a. Die besitzen beispielweise professionelle Büchsenmacher.

Nails