Der französische Extremsportler Franky Zapata hat ein Hoverboard entwickelt, das bis zu drei Kilometer hoch und 150 km/h schnell fliegen kann. Technische Details bleibt man aber schuldig. Laut Zapata hält der Treibstoff, den er offenbar im Video am Rücken trägt, für bis zu zehn Minuten. Serienreif ist das Gerät aber wohl noch lange nicht.

Mittels „unabhängigen Antriebseinheiten“ soll sich das „Hoverboard“ namens Flyboard Air in der Luft halten. Laut Zapata sind dabei Höhen von mehr als drei Kilometern möglich, im Video hält er sich aber stets wenige Meter über Wasser auf. Die Höchstgeschwindigkeiten soll 150 Kilometern pro Stunde sein. Technisch ist all das aber durchaus möglich. So hat ein kanadischer Erfinder bereits im Vorjahr einen Weltrekord für den weitesten Flug mit einem Hoverboard aufgestellt – die Konstruktion des Hoverboards ähnelte jenem des Flyboard Air.

Die Echtheit des Videos wurde rasch angezweifelt, Vorallem da das vermeintliche Hoverboard einer anderen Erfindung von Zapata ähnelt. Er wurde durch das „Wasser-Jetpack“ Flyboard bekannt, das mittels zwei starke Wasserstrahlen ermöglicht, bis zu 15 Meter über der Wasseroberfläche zu „schweben“. Mittlerweile hat sich daraus eine eigene Sportart namens Flyboarding entwickelt. Um Zweifel zu zerstreuen, wurde aber mittlerweile ein zweites Video veröffentlicht, das Start und Landung zeigt. Technische Details bleibt man aber weiterhin schuldig.

Video Thumbnail
Flyboard® Air Test 1