Con su concepto, para que cuatro jugadores compiten contra un asesino en serie, tienen Starbreeze y el desarrollador canadiense Comportamiento Digital Inc. aparentemente dado en el blanco. Knapp eine Woche nach dem offiziellen Launch zählte der digitale Slasher „Muertos por el Cambio“ la cada vez mayor base de fans potencial asesino / víctima. Freuen dürfte beide Parteien dabei besonders, dass damit bereits die Entwicklungskosten gedeckt werden konnten und jedes weitere verkaufte Exemplar jetzt tatsächlich einen zusätzlichen Gewinn abwirft. Die Zukunft des Studios dürfte damit gesichert sein. „Hemos demostrado, dass sich das Konzept unserer Payday-Reihe auch auf andere Spiele übertragen lässt, und können es kaum erwarten, frente a un futuro común con la comunidad y ver el juego crezca,“ Bo Andersson Klint sería de Starbreeze Estudios. En „Muertos por el Cambio“ ziehen vier Spieler aus aller Welt gegen einen gemeinsamen Feind ins Feld – grauenerregende Serienmörder mit Machete, Máscara, Baseballschläger oder auch Kettensäge. donde, sich um jeden Preis vor dem Hünen zu verstecken und einer Konfrontation aus dem Weg zu gehendenn die endet nicht selten tödlich

miniatura del vídeo
Muertos por el Cambio: Tráiler de lanzamiento