Album Review: Night Falls Last – Deathwalker

Seit fünf Jahren sindNight Falls Lastgemeinsam unterwegs und drängen mehr und mehr aus Österreich hinaus, where the six Styrian with their Modern Thrash Metal have already made quite a name. Neben einem Auftritt am Nova Rock nur ein Jahr nach Bandgründung, already garnered two EPs, and numerous live performances, the band. The first proper studio album by the band's history, „Deathwalker“, könnte ein weiterer wichtiger Schritt in diese Richtung sein. Wer das Album das erste Mal in Händen hält, is impressed first time from lavish artwork. But with their 11 Tracks and a running time of approximately 50 Minutes, the plate a lot more!

Night Falls Last – Deathwalker

At „Night Falls Lastfällt als erstes die genreuntypische Besetzung auf, because the Thrashers have a keyboard player in their ranks, who tried to blow up from time to time with his appearance the genre boundaries, what the band succeeds remarkably well. The Styrian sextet 2010 and 2012 already with the EPs „Decisions And Directions“ and „Return Of The Fallen“ set first exclamation mark. After a year ergibigem songwriting then became the first album „Deathwalker“ aufgenommen und man hat sich gegenüber dem Vorgänger nochmals gesteigert! The disk is full throttle out in love and acts like a wild Monster. „Deathwalker“ spielt in einer post-apokalyptischen Zukunft und handelt von Unterdrückung und Ausbeutung, umgemünzt auf die negativen Aspekte von Globalisierung und Kapitalismus.

Video Thumbnail
Night Falls Last - Start to Breathe (Deathwalker, 2014)

„Night Falls Last“ begin their album with a lot of epic. Das Intro „Invasion“ versetzt den Hörer in die bereits erwähnte post-apokalyptische Szenerie. The guitar leads spread a positive mood, die mit der Gewalt der folgenden Stücke aber zerschlagen wird. With „Fear The Machine“ show us the guys their best side, preschenden forward and provide us with groovy, nasty, im Uptempo gehaltenen Thrash Metal allererster Güte. Selbstverständlich erfinden auch die Steirer das Rad nicht neu, but they put familiar sound schemes such, that it is a real treat. „Detonate“ ist ein Stück für alle die gerne Klotzen statt Kleckern. In general, search „Night Falls Last“ das Heil in der Flucht nach vorn und schalten nur selten ein paar Gänge herunter. After these few measures you can say, that is the Styrian as an absolutely consistent album that! Jeder Song ein kleines Highlight für sich, stand there „Start to Breath“ and „A Call From Inferno“ particularly out. Nasty growls, rapid pace and tempo solos remember ever to „Lamb Of God“.

Night Falls Last - Band

The most obvious of these is compared in the past 40 Seconds „Shootout“, when the sextet for a complex again, by starting welded together Bastard from different parts and to collapse unpacks the wrecking ball. Also „The Bitter Taste Of Disease“ zählt zu jenen Songs, in which the finger to repeat button moves. With nasty, sadistischem Grinsen wird der Circle Pit gestartet und das entfachte Lodern der Flammen wird weiterhin eifrig geschürt. Die Grundsoliden Rhythmuseinlagen mögen zwar bekannt vorkommen, but are pursued with much own energy. The conjured, very enraged energetics never ebbs and thus one can conjure up with a huge swing much mood. At the three-part final chord „rise“, „and“, „Fall“ will the ghosts. Especially the first, nine minutes long part plays with melodic thicket, dezent proggigen Untertönen und Klargesang. Letzteres gehört klar zu den Schwächen der Steirer, normally shoutet Wolfgang Fleck, but the clean vocals come from bassist Chris Kerschenbauer, although it enriches the thrash his band to another facet, but will not come out while singing. The fact that he is not a professional singing, hört man leider nur zugut. Live like the appearance indeed have charm, doch auf CD gebannt klingt der Versuch unglücklich.

Video Thumbnail
Night Falls Last - Fear The Machine (Deathwalker, 2014)

Die wütende Bestie mit Namen „Night Falls Last“ kennt keine Rast oder Ruh und nonstop wird das Gaspedal bis zum Anschlag durchgedrückt. Production-wise, wie auch die Stimmung der einzelnen Neo-Thrash Granaten stehen für sich, but as so often in life has also „Deathwalker“ its dark side, This is especially evident then, when the sextet goes on the throttle, is dissipated, almost progressive, Passagen hingibt und den Sampler sprechen lässt. Grundsätzlich ist auch gegen diese Vorgehensweise nichts zu sagen, but in the case of „Night Falls Last“ zündet diese schlicht und einfach nicht. „rise“ überrascht mit Piano-Melodien und ist generell der vielseitigste der Langrille. Mit einigen moderneren Rock-Elementen grenzt sich das neunminütige Wunderkind von seinen zehn Brüdern ab. „Deathwalker“ is by and large a thrash album, das mit einigen Ausflügen insbesondere zum Ende hin auch als Melodic Death eingestuft werden kann. Contributing not least the keyboard and leads the clean vocals in.

Night Falls Last - Band

Despite some discrepancies is „Deathwalker“ ein grundsolides Album und ein ordentliches Fundament für weitere Veröffentlichungen. Die Einflüsse der Band liegen ohne Zweifel bei Bands wie „Lamb Of God“ and „Machine Head“. Etwas mehr Kompromisslosigkeit hätte dem Werk allerdings keinesfalls geschadet. Furthermore, the mix of Silberling here and there is not quite round, die Keyboardklänge sind nämlich weitestgehend unauffällig. „Night Falls Last“ stehen für einhundert Prozent Metal und „Deathwalker“ is a thrash Release, der jedoch nicht nur für eingefleischte Genre-Fans ein Muss ist, sondern seine Fühler in alle möglichen Himmelsrichtungen streckt. A really great Neo-Thrash potential that unfolds here. Trotz vieler Einflüsse und Elemente bietet man viel Eigenständigkeit und bringt diese meiner Meinung nach bestens zur Geltung. „Deathwalker“ ist ein sehr gutes Debütalbum, dass sich lohnt anzuhören und zu unterstützen. With hearty courage use the six Styrian balancing by 51 sympathetic, not always light, always creative and ambitious minutes. Hört es euch selbst an, macht euch euer eigenes Bild und ihr werdet bestimmt nicht enttäuscht!

A little tip on the edge: Nehmt beim durchhören unbedingt die Lyrics at hand! The lyrics are just as successful as the songs themselves. Here is my clear favorite „Fall“, great idea and impressive, it is clear how only by the vocals of the conflict between the Death Walker and the ruling tyrant! Aber wie erwähnt, hört selbst rein und macht euch euer eigenes Bild!

The album can you Buy in our shop.

Tracklist:

  1. Invasion
  2. Fear The Machine
  3. Detonate
  4. A Call From Inferno
  5. Shootout
  6. Deathwalker
  7. Start to Breathe
  8. The Bitter Taste Of Disease
  9. rise
  10. and
  11. Fall

No review found! Insert a valid review ID.