Joe Cocker R.I.P.

His worldwide, jahrzehntelange Karriere fand am legendären Woodstock-Festival seinen Anfang, today is in the age of 70 Died years of British rock musician Joe Cocker to complications from lung cancer.

Joe Cocker

Nach dem Tod von Udo Jürgens eine weitere traurige Nachricht aus der Musikwelt, because today the rock legend Joe Cocker is now deceased. Dies bestätigte das Management und Plattenlabel des Künstlers. Cocker was one of the preeminent rock musicians of his generation. Bekannt für seine Reibeisenstimme und seine eigenwillige Körpersprache auf der Bühne. There has probably never been a rock star, dessen Leben ähnliche Höhen und Tiefen vorweisen kann wie das von Cocker. Obwohl er unzählige Male völlig On the bottom Was, He picked himself always back to. Cocker hatte erst vor Kurzem ein neues Album für das kommende Jahr angekündigt.

Joe Cocker

Vor allem während der 70er Jahre durchlebte Cocker Drugs- and binge drinking. „Drogen gab es überall und ich stürzte mich darauf. Und wenn du erst mal in dieser Abwärtsspirale bist, it is difficult, back to come out. It took me years, to create the“, he said once. Only his wife Pam Baker helped him, sein Leben zu ändern. „She made clear to me, dass die Leute mich immer noch singen hören wollten“, he said. Cocker was on 20. More 1944 Born in the northern English city of Sheffield steel. His breakthrough came at the Woodstock Festival 1969 mit einer legendären Interpretation des Beatles-Hits „With a Little Help from My Friends“. Am Festival hatte er mit seiner Performance die Luftgitarre so richtig populär gemacht. During this time, Cocker toured intermittently without breaks, mental health problems and substance abuse were the result. So musste er unter anderem während einer Tour in Australien das Land wegen Marihuana-Besitzes innert 48 Hours Leave.

Nails
JOE COCKER -With A Little Help From My Friends- 1969 Woodstock..

In den 80ern erholte er sich und konnte an die früheren Erfolge anknüpfen. Der ehemalige Gas-Installateur aus Sheffield bezeichnete Ray Charles und Lonnie Donegan als musikalische Einflüsse. Songs like „You Are So Beautiful“, „You Can Leave Your Hat On“ and „N’oubliez Jamaiserlangten über die Jahrzehnte Kultstatus. Für das Duett „Up where We Belong“ Jennifer Warnes he received 1983 Grammy Awards. Unter anderem arbeitete er mit Künstlern wie Ray Charles, Pete Tonshend, Eric Clapton, Carlos Santana, Jimmy Page and Jeff Beck together. Nebst Bob Dylan und Barclay James Harvest gehörte der Sänger zu den ersten westlichen Künstlern, which could occur in the GDR.

Joe Cocker

Cocker was the music magazine Rolling Stone as one of the „100 besten Sängern aller Zeitengekürt. Finally, the Sheffield lived with his wife Pam Baker, with which it has 1987 was married, on a ranch in the US. „Er war ohne Zweifel die grösste Rock- and soulful voice, the UK has ever produced“, schrieb sein Agent Barrie Marschall in einer Würdigung zum Tod des Musikers.

Lend me your ears and I’ll sing you a song“… no more… Der Rocker mit der Reibeisenstimme hat die Bühne verlassen. Rest in peace, Joe!