Dante’s Inferno Game Review

Lyric hat für die Gruft wieder ein Game Review geschrieben, für das ich mich hiermit auch gleich bedanken möchte und somit Lyric gleich das Wort übergebe: Ich hab ein Déjà-vu – this knowledge haunts me, als ich das neue Dante’s Inferno auf der Xbox360 anzocke. The diligent reader will certainly remember the Crypt, I was made not too long ago at the pre-launch God of War 3 Was, and apart from the Launch Event (rocked the rischtig in GoW) sind sich die beiden Games ziemlich ähnlich

Zur Story:
The story is in itself not so bad. Dante, a former Crusaders, kehrt zu seiner Angebeteten zurück, jedoch ist die Hütte verwüstet, are the servants and murdered in the garden, he finds his true love, naked and pierced by a sword. Then he sets out, his mistress (or. whose spirit) aus den Fängen der Unterwelt zu erlösen. It is like in the poem and in the game, durch Dantes neun einzigartige Kreise der Hölle hinabzusteigen: Vorhölle, Voluptuousness, Völlerei, Greed, Zorn, Häresie, Violence, Deception and betrayal. Each circle features environments, Enemies and story elements, die den von seinen Bewohnern begangenen Sünden entsprechen.

The optics:
Schon in den ersten paar Minuten des Spiels keimt das angekündigte Déjà-vu auf. Erstens ist die Story ähnlich, a (Anti-)Held macht sich auf Götter/Dämonen zu mordenDabei wird auch bei Dante’s Inferno nicht mit billigen Reizen gespart. Blood, Tits and Violence, wäre eine passende Zusammenfassung des Spielerlebnisses. Doch dazu später mehr.

To control:
In the first playable moments all seems very familiar, eine Taste für schnelle aber schwache Angriffe, eine Taste für langsame aber fette Hiebe. Throw in a magic attack button and a button to block… Sounds simple? Is it too early, However, they quickly learn that the coders have built the game are real sadists. What initially as lively Carnage starts is increasingly strenuous, wobei vor allem die Jump-and-Run-Momente des Spiels mit der Zeit tierisch auf die Klöten gehen. A clue: I'm up to the passage where you had to swing by the lust-range from chain to chain, as. 30 Times scraped, approximately up to the point towards. 3 times, allerdings jedes Mal beim Boss der die Sünder sortiert.
An example: To massacre by the hordes => easy. Is then swing from chain to chain => hardly feasible. Das grösste Manko des Spiels ist eigentlich das Fortbewegen, the battle parts are actually almost too easy.
Auch die Realtime-Events in denen Kratos die Götter filmreif massakrierte kommen in Dante’s Inferno vor, However, they are held there easier, and not quite as varied as in GoW.

Video Thumbnail
Dante's Inferno The First Circle: Limbo

Conclusion:
What then are the differences between GOW and Dante's Inferno? Oh well, GoW scores at Splatter Factor, die Menge an Blut die Kratos im Raum verteilt ist massiv höher als bei Dante, especially since the aforementioned real-time events were just crass at Kratos, wobei auch bei Dante’s Inferno gibt’s einiges was absolut PEGI 18+ is, but just not quite as bloody. Other hand, Dante „Sickness“-Point. Denn man wird nicht nur von Dämonen und Zombies incurred, but also on babies, die statt Händen und Füssen Sensenklingen haben, und ungemütlich schnell sind. Da die sieben Todsünden in der Hölle natürlich auch dazugehören kommt extrem gut rüber, in the area of ​​lust will be attacked by female monsters, die eigentlich recht scharf wären, wenn sie nicht riesige Aggro-Phallen hätten mit denen sie den Helden vermöbeln.
General, auch in Punkto Sex ist GoW ein echtes Kindergarten-Schmusen im Gegensatz zu Dante’s Inferno, So that even surprised me. (YES REALLY)

Kratos looked at choppin from better, the animations and combat moves were kind of supple, bei Dante’s Inferno wirkt es etwas „platt“ (although I've only played the first third of the game, vielleicht wird’s da noch heftiger)

One of the two hack-n Slay Games together, eine brilliant Story, GoW is very detail faithfully reconstructed epic, Dante's Inferno level is technically a perfect copy of the original book, allerdings muss man beim Helden ein Auge zudrücken, denn Dante hat nicht mal annähernd in der Zeit der Kreuzzüge unter König Richard gelebt. (Interested but probably no bad)
Also, the original Dante (from the book) quite a wimp, er ist eigentlich mehr der Tourist der die Hölle besucht, während der Held im Game eine ziemlich harte Sau ist. (Is already clear in the opening credits, where „Dante“ ein Malteserkreuz auf die nackte Brust näht)

Anyone who knows the book, will enjoy the details, und über die erwähnten Abweichungen kaum enttäuscht sein.

So if GoW saugeil found, but none had PS3, kauft euch Dante’s Inferno auf der Xbox360, it is more or less the same, GoW speak with more Boobs :Shining: :Breasts: