Yesterday we have arrived at the midseason finale „Fear the Walking Dead“ Squadron 2 reached. A little family drama, ein schizophrener Flashback und viel Gelaber – damit verabschiedet sich „Fear the Walking Dead“ without much fanfare and Cliffhanger in the summer break. If the series in August restarts, it must set clearer accents, um weiterhin zu überzeugen.

Fear the Walking Dead: Review zum Midseason-Finale und Datum zum Start der zweiten Season-Hälfte

„Fear the Walking Dead“ provides in its first midseason finale though Zombies, Flame, Zerstörung und Drama, aber leider ohne sinnvolle Verknüpfung der Elemente. All aspects are distributed follows and this partly geographically and unfocused, dass sich kein schlüssiges Bild ergibt. The episode begins as calmly as she ends. After beach his friend in the last episode proved the last grace, muss er das Gelände Leave. Celias Glaubensansicht wird von allen Anwohnern bis auf die Neuankömmlinge ohne Zweifel geteilt. From this perspective beach has not kept his friend from the terrible infinity as Walker, denied an afterlife but in the new world. Derweil ist Daniel mit seiner Vergangenheit schwer beschäftigt. War er zu Anfang noch der kompetente und angsteinflössende Mann für die harten Entscheidungen, brach Daniel nach der Ankunft auf dem Weingut allmählich ein. Unter der zähen Oberfläche brodelte schon lange ein Konflikt mit der persönlichen Vergangenheit, der nun zusammen mit unterschiedlichen Ansichten zur Bekämpfung der Zombies zu einer gefährlichen Mixtur gerät. Daniel is indeed long rooted beside the flames, after he said goodbye to the spirit of his wife and his past with radical means, doch auch ihn werden wir nach der Sommerpause wiedersehen dürfen. As Celia we see him escape from the cellar at the end, somit dürfte auch die Gutsherrin diese Flammenhölle überlebt haben.

Fear the Walking Dead: Review zum Midseason-Finale und Datum zum Start der zweiten Season-Hälfte

Währenddessen verfolgt Travis seinen Sohn über die Grenzen des sicheren Weinguts zu einem Haus, where Chris has taken the son of another man hostage. Chris‘ Plotline is definitely the most controversial to date of the entire series. Here, Chris‘ entitled doubt. Reed hat zwar die Ängste des ohnehin verunsicherten Sohnes gesteigert, But in principle, also knows Chris, that the Zombie Apocalypse, a reduction to the nucleus of society, the family, zur Folge hat und die porösen Strukturen der Patchwork-Familie waren bereits vor den Zombies ein Grund für Zweifel an Travis‘ Commitment to his son. Dass Chris nun die direkte Zusicherung der Unterstützung seines Vaters erfährt, with all the consequences, which includes the, will reassure him, normalisieren und wieder in die Gruppe zurückführen, auch wenn Vater und Sohn vorerst alleine zurück bleiben in den Bergen. Wie es für sie weitergeht, zeigt sich in der nächsten Episode im August.

Fear the Walking Dead: Review zum Midseason-Finale und Datum zum Start der zweiten Season-Hälfte

Basically, the separation of the figures probably to follow, das uns nach der Sommerpause einzelne Episoden mit einem Fokus auf die charakterliche Entwicklung erwarten dürften. In principle it is nothing to be refused, es wäre nur wünschenswert, wenn dies nicht ganz so offensichtlich gestaltet würde. The separations of the figures appear credible, wurden doch die Gräben in den letzten Episoden tiefer und die Unterschiede grösser. Besonders der schwelende Konflikt zwischen Nick und seiner Mutter bietet interessante Ansätze. Während die Beisser in der Originalserie und besonders im Comic nach der anfänglichen Apokalypse ruckartig in den Hintergrund geraten und zur Naturkatastrophe reduziert werden, which serves the actual drama only as a frame story, offers „Fear the Walking Dead“ a considerably deeper approach. Dies ermöglicht die Figur von Nick und das nicht ohne Grund. Nick is the first person, we can see and he also has the first contact with a walker in Los Angeles. His perspective on the zombies is centrally and therefore the zweiepisodische trip to Celia Winery is necessary, for it is, Nick accepts and welcomes to himself. She sees the zombies just as pitiful creatures, die den nächsten Schritt gemacht haben – ungewollt und gleichzeitig auch unschuldig – und nun einen extremen Hunger besitzen. This hunger, this desire, prevailing wisdom,, Nick is very well known as a former junkie.

Fear the Walking Dead: Review zum Midseason-Finale und Datum zum Start der zweiten Season-Hälfte

the Zombie as Junkie is definitely not a new interpretation, but the simultaneous mercy, pity, die Sorge um das Schicksal von Wegbegleitern nach dem Sieg des Zombievirus – all das scheinen vielversprechende und neue Ansätze für den weiteren Verlauf von „Fear the Walking Dead“, if you dare, to pursue this and to think about the end. Nick, of a bloodied by Zombie Horde spaziert und sich dort mehr akzeptiert und zu Hause fühlt, is definitely one of the most exciting images of the entire series universe. when „Fear the Walking Dead“ it still manages, to raise more than one figure to that level, könnten Kirkman und Co. turn the corner. We are excited, as at after the summer break 21. August will go on! Für die zweite Hälfte verspricht das Team einige interessante neue Charaktere, particularly Hispanics…