Der bionische Arm aus Metal Gear Solid wird Wirklichkeit

James Young verlor ein Bein und einen Arm bei einem Zugunglück und ist derjenige aus über 60 Bewerbern, die auf eine Anzeige von Konami geantwortet haben, welche Metal Gear Solid V promotete, in welchem Snake einen synthetischen Arm trägt. Und genau dieser Arm wurde für rund 60’000 £ von einem Team gebaut, das aus Künstlern wie Sophie de Oliveira Barata bestand. Der Arm wurde dann schlussendlich von Open Bionics umgesetzt, welche bereits Arme für Kinder, basierend auf Marvel und Disney-Figuren, gemacht haben. Young wurde ausgewählt, weil er schon immer ein begeisterter Gamer war und sich nach dem Unfall umgeschult hatte und den Controller mit seiner verbleibenden Hand und den Zähnen perfekt bedienen kann.

Video Thumbnail
Bodyhack | Metal Gear Man - PART 1

Der bionische Arm wurde 3-D gedruckt und genau wie im Spiel, messen Sensoren die Muskelbewegungen in James Rücken, so das er den Arm selbstsändig kontrollieren kann. So ist die Hand geschickt genug, dass Young Münzen vom Boden aufheben kann. Weiteres sind unter anderen Gadgets eingebaut wie ein USB-Ladegerät oder eine kleine Drohne. Anders als im Spiel, hat der Arm leider keine Superkräfte oder kann Strom verschiessen, aber mit dabei ist auch ein Laserpointer, eine Taschenlampe, ein USB-Host und die angesprochene Halterung für einen Miniatur-Quadcopter, welchen Young mit einem Bedienfeld an seinem bionischen Arm steuern kann.

Video Thumbnail
Bodyhack | Metal Gear Man - PART 2