In der amerikanischen Filmadaption des japanischen Mangas „Death Note“ überträgt man einen Namen in das titelgebende Buch und schon dauert es nicht lange, bis dessen Besitzer unfreiwillig das Zeitliche segnet. Als Basis dient die 13-teilige Serie von Tsugumi Ohba und Takeshi Obata, die in ihrem Heimatland Japan bereits für drei Filme, eine Anime- sowie TV-Serie und Spiele herhalten musste. Dank Netflix kann inzwischen auch der Westen mit einer eigenen Version aufwarten und die soll bereits am 25. August 2017 und ohne vorherigen Kinostart auf Sendung gehen. Im ersten Teaser-Trailer können wir sehen, wie Wolff über den berüchtigten Schmöcker stolpert. Inszeniert wurde der Film übrigens von dem für „You’re Next“ oder „The Guest“ bekannten Adam Wingard…

Vorschaubild