Mit ihrem Konzept, vier Spieler gegen einen Serienkiller antreten zu lassen, haben Starbreeze und der kanadische Entwickler Behaviour Digital Inc. offenbar voll ins Schwarze getroffen. Knapp eine Woche nach dem offiziellen Launch zählte der digitale Slasher „Dead by Daylight“ eine stetig wachsende Fanbasis potenzieller Killer/Opfer. Freuen dürfte beide Parteien dabei besonders, dass damit bereits die Entwicklungskosten gedeckt werden konnten und jedes weitere verkaufte Exemplar jetzt tatsächlich einen zusätzlichen Gewinn abwirft. Die Zukunft des Studios dürfte damit gesichert sein. „Wir haben bewiesen, dass sich das Konzept unserer Payday-Reihe auch auf andere Spiele übertragen lässt, und können es kaum erwarten, eine gemeinsame Zukunft mit der Community anzugehen und das Spiel wachsen zu sehen,“ freut sich Bo Andersson Klint von Starbreeze Studios. In „Dead by Daylight“ ziehen vier Spieler aus aller Welt gegen einen gemeinsamen Feind ins Feld – grauenerregende Serienmörder mit Machete, Maske, Baseballschläger oder auch Kettensäge. Dabei gilt, sich um jeden Preis vor dem Hünen zu verstecken und einer Konfrontation aus dem Weg zu gehen – denn die endet nicht selten tödlich…

Video Thumbnail
Dead by Daylight: Launch Trailer