Album anmeldelse: Solar Fake – Grunde til Kill

Gode ​​ting kommer til dem, der venter, men nu ventetiden er forbi! Vor über zwei Jahren erschien das letzte Album „Frontiers“ Af „Solar Fake„. Grund genug für Sven Friedrich sich ins Studio zurückzuziehen und an einem neuen Longplayer zu Tinker. Die Erwartungen an den neuen Longplayer dürften gewaltig sein, nachdem das Vorgängeralbum die Tanzflächen der Szeneclubs im Sturm erobert und sich die maximal möglichen acht Wochen auf den vorderen Plätzen der DAC (Tyske Alternative Charts) afholdt. Det nye album hedder nu „Grunde til Kill“, er nu 3. Studiealbum og højdepunkter især den mørke side af den menneskelige eksistens. Til spørgsmÃ¥let, ob es wirklich so viele Gründe gibt, um zu töten, Sven har kun et svar: „Og“. In Wirklichkeit verbirgt sich hinter diesem einen Wort ein ausgeprägter Sinn für Ironie, fordi faktisk „hätte das Album eherReasons Not To Killheissen müssen, denn damit wäre ich schneller fertig. Aber das hätte mir zu harmonisch geklungen und so fühlt sich alles momentan nun mal nicht an“, so der Sänger. Dabei herausgekommen ist ein durchgängig hör- und tanzbares Electroalbum mit unterschiedlichen Einflüssen und der markante Stimme von Sven Friedrich.

Solar Fake - Grunde til Kill

„Grunde til Kill“ tilbyder 11 Electro numre med varieret, Disse markante kørsel beats og melodier, det netop kun foretages af „Solar Fake“ er. Tanzbar und eingängig, uden at være groft. Det er den valgte vej konsekvent, hvor Berlin duo hverken gentaget, men hans lyd er utro. Change havde eksisteret siden de tidlige dage af „Solar Fake“ Den definerer problemet og man finder pÃ¥ „Grunde til Kill“ neben Trance-Einflüssen einige Dubstep-, Industrial- EBM og obligationer, uden at glide ind i klichéer. Und wie auch altid Sven Friedrich es anstellt, men de enkelte fragmenter kombinere næsten magisk at en velstruktureret overordnede koncept, altid have et klart fokus, ohne dabei jemals langweilig oder überholt zu klingen. Songs wie „Jeg hader dig mere end mit liv“, „Face Me“ og „Mine Spaces“ vereinen Aggressivität und Schönheit, als wäre es das normalste der Welt und werden sicher in kürzester Zeit ihren Weg finden und für volle Tanzflächen sorgen.

Solar Fake

Fast schon könnte manSkift The View“ imputerer lys EBM obligationer, men mindst Future Pop. Er godt, at Sven Friedrich ikke altid afhængig af charmen af ​​hans stemme, sondern diese auch mal angenehm rau und bedrohlich erklingen lässt. Für Liebhaber der melancholischen Ader gibt es auch ein paar ruhigere Tracks, „Rise and Fall“ inspireret af en vidunderlig melodi ledsager Svens vokal perfekt knus, og den endelige sang „De sider“ ist eine anfängliche Pianoballade die sich in einen tanzbaren Electro-Track verwandelt. OgsÃ¥ pÃ¥ dette album er der igen en coverversion. Denne tid det tog at „One Step Tættere“ von Linkin Park en. Et mere end vellykket, kraftvolles Cover das wirklich überzeugend ist und es ganz schön in sich hat. Im Original von Linkin Park, savnet „Solar Fake“ sangen gange bare sÃ¥ meget beklædningsgenstand elektronischeres og masser af industrielle flair. Hvem ejer sang i sin oprindelige tilstand ganske aggressivt forekom, som vil se overrasket, nÃ¥r han mærker, dass Sven Friedrich dem Song mit seinem Gesang und dem von Gitarren-Amps aufgeputschten Song noch eine Extra-Dosis Aggressivität verliehen hat. Sven til: „Jeg har prøvet at bruge forskellige synthesizere, tilsat for at fÃ¥ lyden, af denne sang, og jeg simpelthen ender med at blive jagtet og taget af alle guitar amps retfærdighed.“

Video Thumbnail
Solar Fake - Nulstil til standard

„Solar Fake“ haben sich mit ihrem nunmehr dritten Studioalbum zu einer festen Institution im Elektro-Universum gemausert und können ganz sicher nicht mehr als Eintagsfliege oder „Hobby-Produktion“ afvises. Sven Friedrich bevæger sig pÃ¥ denne etage samt stilfuld, samt pÃ¥ de af hans to andre projekter „Zeraphine“ og „Frygtelige Shadows“. Selbst wenn man eigentlich nicht so auf düstere Elektrosounds steht, gør det „Solar Fake“ den Hörer schnell in ihren Bann zu ziehen. Die Füsse krampfhaft stillstehen zu lassen ist so gut wie unmöglich, fordi pÃ¥ et tidspunkt bliver det noget! Med „Grunde til Kill“ have „Solar Fake“ næsten som sædvanlig en rigtig god start pÃ¥ disc elektro- – en lille funklende diamant elektro-, der mit seinem Glanz ganz sicher die vorderen Plätze der Deutschen Alternative Charts beanspruchen wird. Alt i alt, „Grunde til Kill“ ein mehr als gelungenes und hörenswertes Album. Det imponerer med kørsel beats og er sÃ¥ varieret, dass es einem beim Zuhören garantiert nicht langweilig wird! Er i sidste ende „Grunde til Kill“ en rigtig god album, der lyder i alle aspekter og stemmer.

Solar Fake

Trackliste:

  1. Jeg hader dig mere end mit liv
  2. Face Me
  3. Skift View
  4. NÃ¥r jeg Bite
  5. Nulstil til standard
  6. Rise and Fall
  7. I’d Better Break
  8. Mine Spaces
  9. One Step Closer
  10. Mit Bleeding Heart
  11. De sider
Album anmeldelse: Solar Fake - Grunde til Kill
7.4 Total
0 Besøgendes vurdering (0 stemmer)
Originalität8
Time6
Musikalische Fähigkeiten7
Singing7
Lyrics7
Stof8
Produktion8
Holdbarhed8
Besøgende ' Hvordan vurderer du det?
Sorter efter:

Vær den første til at give en anmeldelse.

Bruger Avatar
Bekræftet

Vis mere
{{ sidenummer + 1 }}
Hvordan vurderer du det?

Din browser understøtter ikke billeder upload. Vælg en moderne én