Casey feiert ihren Abschied als Junggesellin mit ihren Freundinnen Kirsten und Jill im Urlaub auf einer Insel, als sie beim Schwimmen von irgendwas gebissen wird. Zuhause angekommen mutiert die Dame zu einem Insektenmonster und legt jede Menge Eier in ihrer Wohnung. Was erstmal als FoundFootage anfängt nervt schnell mit einer generischen Charakterzeichnung und einer banalen Heiraten-oder-doch-lieber-nich-Story. „Bite“ zitiert sein grosses Vorbild „The Fly“ natürlich an mehreren Stellen, packt obendrauf aber noch eine Wohnung voller Glibber-Eier drauf. Leider zelebriert der Film die völlige Auflösung des Körpers in Mutation nicht annähernd so konsequent wie Cronenberg, die tollen Schleim-Effekte und die Atmosphäre im letzten Drittel des Films machen in dann doch besser als einfaches Mittelmass…

Video Thumbnail
BITE - OFFICIAL TRAILER (2015)