Ansehnliche Abschlussarbeit von Pascal Floerks an der Filmakademie Baden-Württemberg, welche u.a. den First Steps Nachwuchspreis für Filmschulen gewonnen hat. Der Kurzfilm handelt von den Erinnerungen eines Grossvaters, der zur NS-Zeit gedient hat und das Ganze aus der Bärenperspektive. Die First Steps Jury schrieb dazu:

[…]Der Bär zieht in den Krieg, der Bär altert rührend, der Bär ist brutal, der Bär ist gemütlich. Durch einen scheinbar kleinen, in Wirklichkeit genialen Kunstgriff wird uns das Leben des Großvaters näher gebracht als in vielen Dokumentationen und Spielfilmen zu der so deutschen und gleichzeitig zeitlosen Thematik, mit wem wir eigentlich zusammenleben. Täter und Verwundeter, geliebtes Familienmitglied und grausamer Fremder zugleich […].

Vorschaubild