Gestern war Tourauftakt mit Frontmann Axl Rose, der die Tour von AC/DC als deren Frontman für den ausgefallenen Brian Johnson im Thron mit gebrochenen Bein beendet. Die Fachpresse ist voll des Lobes und die begeisterten Berichte überschlagen sich förmlich. Mag sein, dass der Auftritt durchaus gerockt hat, doch für mich haben AC/DC ihre Identität verloren. Aktuell klingt die Band nicht besser als eine (schlechte) Coverband. Guns’n’Roses meets AC/DC. Für mich hat die Band in der heutigen Zusammensetzung nichts mehr mit dem Original gemein, denn die Stimme der „schmuckbehangene Kröte mit Hut“ ist unverkennbar – und die gehört für mich zu Guns’n’Roses, hat und wird sie immer. Da kann sich Axl zusammen mit Angus auf den Kopf stellen und die Fachpresse noch so voll des Lobes sein… – AC/DC ist tot!

Video Thumbnail
AC/DC - Shoot To Thrill Live Lisbon Portugal (Axl Rose) PRO SHOT HQ SOUND
Video Thumbnail
AC/DC + Axl Rose Back in Black Lisbon 2016