Die Möglichkeiten, die der 3D-Druck bietet, scheinen grenzenlos. Ein Team Studenten der TU Delft hat jetzt ein voll funktionsfähiges Fahrrad aus dem 3D-Drucker geholt. Das Besondere daran ist, der Rahmen des Bikes besteht aus rostfreiem Stahl. Damit wollte das Team beweisen, dass sich auch dieses Material für den Einsatz im 3D-Drucker eignet. Wie ein Making-Of-Video zeigt, bricht das Fahrrad keineswegs unter der Last eines Menschen zusammen. Im Gegenteil, es hat noch nicht einmal Probleme mit Kopfsteinpflaster in der Innenstadt. Dabei wiegt das Bike weniger als 20 Kilogramm. Technische Hilfe bekamen die Studenten von MX3D, einem Startup aus Amsterdam, das sich auf mehrachsiges 3D-Drucken spezialisiert hat. Dafür hat das Unternehmen Roboterarme entwickelt, die als Drucker funktionieren. So können sie einfach mitten im Raum drucken und brauchen keine weiteren Geräte.

3D printing has exploded in popularity in the last decade but for those wanting to print medium to large scale objects, there are still significant limitations in the technology, ” explains team member Harry Anderson – industrial design student at RMIT university, Melbourne. “This method of 3d printing makes it possible to produce medium to large scale metal objects with almost total form freedom.

Video Thumbnail
Arc Bicycle | 3D-Printing stainless steel