„Prometheus“, das Prequel zu „Alien: Covenant“ kam ebenfalls mit einem R Rating in die Kinos und schwemmte 400 Millionen Dollar in die Kassen. Deshalb durfte sich Ridley Scott auch bei seinem neuen Werk so richtig austoben: „Der Film wird so realistisch werden wie nur irgendwie möglich, da Ridley Scott genau das haben will“, erklärt Neil Corbould, Spezialist für Spezialeffekte, gegenüber IGN. „Er legt grossen Wert auf den Schockfaktor, weswegen wir uns stark darauf konzentrieren. Was ich bislang vom Film gesehen habe, war grossartig! Er wird am Ende dieselbe Wirkung haben wie das Original. Damals war auch jeder schockiert. Es war ein waschechter Horrorfilm und ‚Alien: Covenant‘ fährt die gleiche Schiene“, so Corbould. Selbiges Gespräch ergab auch, dass nie zuvor so viel Kunstblut bei einem Alien-Film zum Einsatz kam wie hier. Fans dürfen sich also auf einiges gefasst machen, wenn der Sci/Fi-Horror in wenigen Monaten anläuft und mit einigen Splatterszenen daherkommt. Ich bin schon ziemlich heiss auf den Film und finde die CGI-Aliens auch immer noch sehr geil.,,

Video Thumbnail